RIP

Straßenkämpfer-Legende Kimbo Slice ist tot

Berühmt wurde Kimbo Slice durch seine knallharten Bareknuckle-Hinterhof-Kämpfe auf YouTube. Jetzt ist der MMA-Fighter unter ungeklärten Umständen gestorben.
7.6.16

Nach anfänglichen Gerüchten, dass Kimbo Slice Montag Abend in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, hat der Präsident der „Bellator"-Promotion, Scott Coker, mittlerweile den Tod des 42-jährigen Kämpfers bestätigt.

Kimbo, der im wahren Leben Kevin Ferguson hieß, wurde bekannt durch seine Bareknuckle-Hinterhof-Kämpfe auf YouTube. Später wurde er professioneller Boxer und MMA-Fighter, kämpfte erst für die UFC und bis zuletzt dann für Bellator.

„Wir sind alle schockiert und traurig über den viel zu frühen Tod von Kimbo Slice, ein beliebtes Mitglied der Bellator-Familie", so Coker in einer offiziellen Stellungnahme.

„Kimbo war nicht nur einer der beliebtesten MMA-Kämpfer aller Zeiten, Kimbo war auch eine charismatische Persönlichkeit, die unseren Sport geprägt hat. Außerhalb des Käfigs war er ein freundlicher Riese und liebevoller Familienmensch. Unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie, seinen Freunden, Fans und Teamkollegen."

Bis dato gibt es keine Details über die genaue Todesursache.