Dresden bekommt einen neuen Club, aber er braucht noch deine Hilfe

Objekt klein a soll die Clubszene an der Elbe nachhaltig erweitern.

|
03 April 2017, 9:56am

Alle Fotos: David Pinzer

"Objekt klein a" ist nicht nur ein zentraler Begriff in der Theorie des Psychoanalytikers Jacques Lacan, sondern auch der "vielversprechend nichtssagende Name" (O-Ton Betreiber) eines neuen Clubs für elektronische Musik in Dresden. Er soll im Norden der Stadt entstehen, auf einer brachliegenden Fläche von 300 Quadratmetern, die das Betreiberkollektiv in den letzten eineinhalb Jahren in eigener Arbeit beackert und bebaut hat. Es wird zwei Floors und einen Außenbereich geben.

In einem Statement über das Projekt heißt es: "Von Musik beseelt, den Wind of Change im Rücken, machten wir uns auf die Suche nach einem Ort für unsere Hirngespinste. Die Zeit war reif, unsere Vision selbstbestimmten Zusammenseins zu verwirklichen. Was uns antreibt, ist der beständige Wunsch, den flüchtigen Momenten spontaner Seligkeit eine Heimat zu geben. Den Soundtrack dafür liefern Szenegrößen ebenso wie Nachwuchstalente der elektronischen Musik." Zu den Partnern des Clubs in der Meschwitzstraße 9 in Dresden-Neustadt gehören Uncanny Valley, URLS Records und das Institut für Zukunft.

Finanziert wurde das Projekt bisher gänzlich aus privaten Mitteln des bekannten Floppy-Kollektivs in Zusammenarbeit mit dem Palais Palett e.V und Mosaik. Doch wie es im Kapitalismus nun mal so ist, wächst das Geld nicht einfach auf Bäumen nach. Dem neuen Club fehlen noch die letzten Moneten für eine eigene Soundanlage bevor es richtig losgehen kann. Und hier kommst du ins Spiel. Um die Kohle zusammenzukriegen, hat das objekt klein a am vergangenen Donnerstag eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. 40.000 Euronen müssen bis zum 14. Mai gesammelt werden. Als Dankeschön gibt es diverse kleine Aufmerksamkeiten für dich, schau dir dazu einfach mal die Kampagnenseite an.

Und so sieht das objekt klein a von außen und innen aus:

So sieht die Crew aus, die in den letzten eineinhalb Jahren ein Areal im Norden Dresdens aufwendig umgebaut hat.

So sieht die Crew aus, die in den letzten eineinhalb Jahren ein Areal im Norden Dresdens aufwendig umgebaut hat.

Mehr über das objekt klein a verrät dir auch dieses Video:

Folge THUMP auf Facebook und Instagram.