Anzeige
Ernährung

Dieses vegane Model sagt, dass man kein Wasser trinken muss

Peter Filak macht sich Gedanken um Ernährung. Er behauptet, er habe seit Mai 2012 keinen einzigen Schluck Wasser zu sich genommen und will 150 Jahre alt werden.

von Talia Ralph
21 Juni 2016, 7:00am

Wer mag es schon, mitten in der Nacht aufzuwachen, weil man Pipi muss. Der Amerikaner Peter Filak hat auf diese Plage eine Antwort gefunden: Er trinkt einfach nichts mehr.

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Filak war früher Krankenpfleger. Derzeit ist er Webcam-Model—also ein Online-Porno-Darsteller—und begeisterter Gesundheits- und Lifestyle-Reformierer. Und er behauptet, er habe seit dem 5. Mai 2012 um 17:00 Uhr keinen einzigen Schluck Wasser mehr getrunken. (Abgesehen von ein paar Gläsern Limonade und Schokoladenmilch, denen er in den frühen Tagen seines Experiments nicht widerstehen konnte. )

Filak behauptet, dass er mit 800 bis 1000 Kalorien pro Tag überlebt, die er ausschließlich in Form von ganzen Früchten und Gemüse zu sich nimmt. Sogar seine Hündin, ein Chihuahua-Shih-Tzu-Papillon-Pekingesen-Mischling namens Sachi, folgt diesem Ernährungsplan. Vor ihrer 12-16 km langen Standardwanderroute isst er ein paar Äpfel und eine Banane und sie kriegt eine Kiwi oder ein paar Karotten, wenn sie durstig ist.

„Besonders als ich auf eine Ernährung mit rohen Früchten und Gemüse umstellte, wachte ich zwei bis drei Mal pro Nacht auf, um pinkeln zu gehen. Ich verstand das einfach nicht. Ich verstand einfach nicht, wieso ich all dieses Wasser trinken sollte.", berichtet er auf seiner Website More Apples a Day.

Seine Ernährung hat aber noch weitere Vorteile: Er verbringt so gut wie keine Zeit in der Küche, hat scheinbar endlos kreative Energie (siehe: sein YouTube-Channel) und: „Ich schwitze nicht und rieche nicht."

Als ich das erste Mal von Filak und seiner speziellen Ernährung hörte, lief es mir kalt meinen gut hydrierten Rücken hinunter. Wasser ist für mich eine Religion und die kristallklare, eiskalte Antwort auf die meisten alltäglichen Beschwerden: Erkältungen, Husten, Mordskater, nachmittägliche Müdigkeit, Existenzkrisen.

Filak hingegen zweifelt das Prinzip der Hydrierung an. Er ist Veganer und ernährt sich ausschließlich von rohen Früchten und rohem Gemüse. (Abgesehen von dem einen oder anderen Taco Bell-Burrito.) Er möchte so lang leben, wie möglich, 150 Jahre sind sein Ziel. Darauf arbeitet der 26-Jährige schon seit 15 Jahren hin, als er beschloss, keinen Alkohol zu trinken und keine Drogen zu nehmen.

„Ich habe schon sehr früh mit dem Prozess der Selbsterziehung begonnen", erzählt er mir über Skype von seinem Bett in Seattle aus. Vor sechs Monaten zog er von Pennsylvania dort hin, weil das Interesse und der Enthusiasmus für seine Botschaft dort größer seien.

Filak zweifelt das Prinzip der Hydrierung an. Er ist Veganer und ernährt sich ausschließlich von rohen Früchten und rohem Gemüse. Er möchte 150 Jahre alt werden.

Im Dezember 2012 kündigte Filak seinen Job als Krankenpfleger, hauptsächlich, weil er den Ernährungsempfehlungen des Krankenhauses immer weniger zustimmte.

Seither hat er sich auf das Schreiben konzentriert. (Er hat bereits fünf Bücher über Amazon im Eigenverlag herausgebracht über Themen von Sexualität bis Abhängigkeit von Lebensmittel, zwei weitere sind in Arbeit.) Neben seiner Aufgabe als YouTube-Missionar ist er auch als Darsteller auf Chaturbate aktiv—einer Chat- und Masturbationswebsite.

„Wenn du deinem Artikel eine interessante Perspektive verleihen möchtest, dann solltest du die Kein-Wasser-Challange annehmen", schrieb er mir noch vor unserem Skype-Gespräch. „Ich fordere meine Leser und Zuseher immer aktiv dazu auf, meine Ansichten zu hinterfragen und es selbst auszuprobieren, statt mir blind zu glauben. Also:

„Iss einen Tag nichts außer Wassermelone. Iss und trink nichts anderes. Am Ende des Tages wirst du keine Wassermelone mehr sehen können, weil du so oft auf die Toilette rennen musstest (deshalb esse ich das nicht so oft). Iss dann einen Tag, oder mehrere, wie du willst, nur Äpfel oder Birnen. Dann einen Tag nur Karotten. Mach das alles nacheinander."

Ich stockte, aber war gleichzeitig auch neugierig. Ich konnte mir eigentlich nicht vorstellen, dass es gefährlich sein soll—von sieben Tage langen Saft-Entschlackungskuren ist doch noch keiner gestorben—aber trotzdem fragte ich eine Ernährungsexpertin nach ihrer Meinung.

„Jede Ernährung, die eine Lebensmittelgruppe ausschließt, ist eine Modeerscheinung und absolut nicht nachhaltig", sagt Lisa Sasson, klinische Lehrbeauftragte für Ernährung an der New York University. „Dehydration sollte man ernst nehmen. Wasser enthält Fluorid, was für die Zahngesundheit wichtig ist. Es reinigt den Gaumen, trägt zu wichtigen Körperfunktionen bei und hilft unseren Nieren. Ich könnte ungefähr 20 überaus wichtige Funktionen von Flüssigkeit aufzählen."

Dennoch versuchte ich einen Tag auf meine morgendlichen zwei Gläser Wasser zu verzichten. Stattdessen kaufte ich reichlich Wassermelone, machte mich auf den Weg ins Büro und wartete. Bis Mittag fühlte ich mich ziemlich gut und musste nicht einmal annähernd so oft pinkeln, wie ich befürchtet hatte. Vielleicht ist ja doch was dran, dachte ich mir.

Dann bestellten meine Mitarbeiter Pizza, weil jemand Geburtstag hatte. Nach Wasser ist meine größte Sucht Pizza. Als ich am Nachmittag auf den Wasserspender zutaumelte, hätte ich genauso gut auch von einer einwöchigen Wüstenwanderung kommen können. Das kalte Wasser in meiner Kehle war eine Offenbarung. Ich fragte mich kurz, ob ich wohl eine Flüssigkeitssucht habe.

Sucht ist in Filaks Philosophie ein zentrales Thema: Er selbst behauptet mit einer Fast Food-Sucht zu kämpfen, zu der er sich ganz gerne auf Twitter bekennt.

Filak glaubt zwar den heiligen Gral der Gesundheit gefunden zu haben, will die Leute aber nicht von seiner Ernährung und seinem Lifestyle überzeugen. „Ich sage den Leuten immer, ‚Macht euch selbst ein Bild'. Eine Zeit lang war ich sehr zynisch und nannte sie alle Schwachköpfe. Ich habe mittlerweile verstanden, dass ich meine Ansichten anderen nicht aufzwingen kann. Sie müssen selbst draufkommen." Ja dann ist ja gut.