video

Das können wir von dem DJ lernen, der nicht merkte, dass ihn keiner hört

Auf YouTube hat KSHMR zwei Milliarden-Klicks, hier war er plötzlich ganz für sich allein.
2.6.16

Letztes Wochenende hat ein EDM-DJ namens KSHMR auf einem Festival in Kanada gespielt und irgendwann während seines Sets fiel der Ton aus. Der arme, ungehörte KSHMR bekam dies allerdings nicht mit. Er war so verzückt von der Musik, die er durch seine Kopfhörer wahrscheinlich weiter hörte, dass er nicht merkte, wie das Publikum aufhörte, zu tanzen. Stattdessen mixte er lautlos weiter. Und

Aber sieh dir den Vorfall erst mal selbst an:

Unser Erzähler, der womöglich Trent oder Leif oder so heißt, und die unfreiwillige Gedenkminute eingefangen hat, bringt es auf den Punkt: „Der Moment, in dem der Strom weg ist, der DJ es nicht bemerkt und oben weiter abgeht."

Der Satz „Tanz so, als würde niemand zusehen!" soll normalerweise inspirierend sein. Ein Appell, dieses Leben mit bedingungsloser Hingabe zu leben, mit Glückseligkeit, die dir nur zuteil wird, wenn du beschließt, dass die Meinungen anderer verglichen mit deinen eigenen Überzeugungen bedeutungslos sind.

Anzeige

Tja, das ist irgendwie das, was KSHMR in diesem Video beweist, oder?

Ohne es wirklich zu merken, legt er auf, als würde niemand zuhören. Denn so ist es. Sie hören nichts. Er ist der einzige, der es genießt. Um ihn herum fällt die Welt auseinander. EDM-Bros ziehen ihre Westen aus und schwingen sie über ihren Köpfen; Grimassen schneidende Raver, die von der plötzlichen Stille verblüfft sind, recken ihre Köpfe in Richtung DJ-Pult; eine Truppe betrunkener Raptors-Fans aus Toronto singt: „Let's go Raptors, let's go Raptors". Das Festival wird zu einer Szenerie des Chaos' und des Durcheinanders, ein Ort des musiklosen Tumults, den alle erleben, alle bis auf—genau—KSHMR.

KSHMR ist woanders. KSHMR denkt, dass während seines Sets immer noch alle auf- und abspringen wie extrem aufgeregte Tischtennisbälle. In KSHMRs Ohren läuft noch immer der Kracher, mit dem er vor dem Tonausfall losgelegt hat. Soweit KSHMR das beurteilen kann, liefert er da oben immer noch ab. Und hat das nicht etwas Schönes?

KSMHR, dieser süße, ernsthafte, ehrliche, inspirierende KSHMR; der DJ, von dem du noch nie gehört hast und der unerklärlicherweise zwei Milliarden YouTube-Plays mit seinen Songs gesammelt hat, kapselt sich ab. Wenn wir ihn dort so sehen, wie er weiter auflegt, fragen wir uns zwangsläufig, was daran nicht vielleicht sogar erstrebenswert ist.

Den Kopfhörer ausstöpseln? Die Realität dessen, was um uns herum passiert, wahrnehmen? Oder halten wir es so wie KSHMR und machen einfach weiter?

Anzeige

Einige Leute meinen immerzu: „Stell dich der Realität. Sobald wie möglich." Dieselben würden jetzt sagen, dass es noch niemandem etwas gebracht hat, zu denken, die Menge würde noch tanzen.

Normalerweise würde ich zustimmen, aber in diesem Fall hat KSHMRs Selbstvergessenheit etwas merkwürdig Inspirierendes. Er geht verdammt nochmal ab. Es ist egal, was der Rest der Welt denkt. Er macht weiter, einfach weiter.

Wenn dir die Welt das nächste Mal zu viel wird, setz deinen Kopfhörer auf und leg für niemanden auf. Sie rufen dir vielleicht zu, dass du peinlich bist, fragen sich, warum du „keine Ahnung" hast, vielleicht rufen sie sogar: „Let's go Raptors!" Nur dass du das nicht hören wirst, denn du bist KSHMR und legst für niemanden auf. Für niemanden außer für dich selbst.

**

Folgt THUMP auf Facebook und Twitter.