Gesundheit

Leute, hört auf, euer Eis mit euren Hunden zu teilen

Egal wie brav und lieb die Vierbeiner auch waren, irgendwo muss eine Grenze gezogen werden. Und das hat gute Gründe.
17.7.18
Symbolfoto: Stacy | Flickr | CC BY 2.0  

Menschen und ihre Haustiere können manchmal echt schräge Pärchen bilden. "Das wird voll schön", sagen sie, "dank dem Hund bin ich nie mehr einsam." Und schon wirst du mit ellenlangen Instagram-Storys bombardiert, in denen der Zwergspitz erst eine neue Frisur bekommt und anschließend sein Futter aus einem personalisierten Napf frisst. Verabredungen müssen jetzt zuerst mit dem Hunde-Terminplan abgestimmt werden. Und auch sonst meinen es Haustierbesitzer oft etwas zu gut mit ihren Vierbeinern.

Anzeige

Zum Beispiel, wenn die Tiere vom Essen der Besitzer naschen dürfen. Gerade in den Sommermonaten ist man schnell dazu verleitet, seinen geliebten Hund vom eben gekauften Eis lecken zu lassen. Erst vor Kurzem ist wieder ein Video viral gegangen, in dem eine Frau ihre Eiscreme zusammen mit ihrem Dackel genießt. Und nachdem sich das Tier ganze vier Sekunden lang an der Süßspeise bedient hat, macht die Frau das Unfassbare: Sie leckt das gleiche Eis mit ihrer eigenen Zunge ab.


Auch bei MUNCHIES: Mousse au Chocolat mit Matty Matheson


Analysieren wir die Situation. Zuerst mal ist es ziemlich unsinnig, das leckere Eis mit einem Tier zu teilen, das sich mit Freude auch auf ein altes Ei-Sandwich stürzen würde, das seit zwei Tagen auf dem Boden liegt. Und ich habe absolut nichts gegen Hunde, denn sie geben einem unendliche emotionale Unterstützung und können im Notfall auch Erste Hilfe leisten. Aber sie sind und bleiben Fleischfresser, die auch vor kleinen Stücken Kacke keinen Halt machen. Warum also das teure Magnum-Eis an ein Tier verschwenden, das genauso glücklich auf getrockneten Schweineohren herumkaut?

Das führt mich zu meinem zweiten Punkt: Wer weiß, wo der Hund mit seinem Maul schon überall war. Er leckt alles ab, das liegt in der Natur der Tiere. Hier eine unvollständige Liste der Dinge, die Vierbeiner mit ihrer Zunge berühren: den dreckigen Bürgersteig, Gras, andere Menschen, Kacke, tote Nagetiere, Mülleimer, Schmutz, Schuhe, Kacke und natürlich die Hintern anderer Hunde. Wenn man sein Eis also mit seinem haarigen Begleiter teilt und dann wieder selbst daran leckt, gelangt der Kacke-Bürgersteig-Speichel des Hundes in den eigenen Mund.

Und dann ist Eiscreme außerdem nicht gut für Hunde. Fettleibigkeit ist auch bei Vierbeinern ein weit verbreitetes Problem: Wie die Ludwig-Maximilians-Universität München in einer Studie herausgefunden hat, sind 52 Prozent der deutschen Hunde und Katzen zu dick. Das liegt vor allem daran, dass wir Menschen ihnen von unserem Essen abgeben.

Die Tierärztin Roisin Bolger von der gemeinnützigen Organisation Blue Cross erklärt gegenüber MUNCHIES: "Menschliches Essen ist für Haustiere zu fetthaltig. Außerdem ist der viele Zucker auch für die Vierbeiner ungesund. Und manche von ihnen vertragen keine milchhaltigen Lebensmittel."

Anzeige

Bolger empfiehlt, Eiswürfel vorzubereiten, die Leckerlis oder kleine Fleisch- und Fischstücke beinhalten. Gut, das klingt ehrlich gesagt ziemlich ekelhaft, aber immerhin werden die Haustiere so nicht noch dicker. Und du wirst nicht krank, weil kein Hundespeichel mehr in deinen Mund gelangt.

Sorry, liebe Hunde, aber von nun an gibt es kein Eis mehr für euch.

Dieser Artikel erschien zuerst auf MUNCHIES UK.

Folge MUNCHIES auf Facebook und Instagram.