Faber tanzt mit Frutti Di Mare zwischen Liebe und Tod

Das Berner Trio erzählt in einem atemberaubenden Kurzfilm von Exzess, Kurzweiligkeit und abrupten Enden.

|
02 August 2018, 11:29am

Früchte und Tentakel – das Intro des neuen Videos des Berner Trios Frutti Di Mare könnte dem Bandnamen kaum gerechter werden. Der bildhafte, sorgfältig in Szene gesetzte Kurzfilm zu ihren Songs "Ot Azoy!" und "Mi Votu E Mi Rivotu" erinnert an einen bitter-süssen Horrortrip – an einen Tanz zwischen Liebe und Tod begleitet von immer verrückter werdender balkanischen Saitenmusik. Was wie ein unangenehmes Familienessen aussieht, stellt sich bald als eine Art Letztes Mahl heraus. Wobei die erst leicht verstörende Hysterie der Todgeweihten ihrem Leben schliesslich ein abruptes Ende setzt.

Auch Faber bleibt in diesem spektakulären Kurzfilm nicht unbemerkt: Er mimt den enttäuschten Gitarristen, der statt einem begeisterten Publikum eine Ansammlung toter, nackter Menschen antrifft. Zusammen mit dem Zürcher Sänger legt Frutti Di Mare einen Stilwechsel par Excellence ein. Die Aufmerksamkeit richtet sich nun an die Verzweiflung der einzigen Überlebenden. So geht der Film durch eine düstere Interpretation des sizilianischen "Mi Votu E Mi Rivotu" sachte zu Ende. Mehr oder weniger. Das letzte Bild des Films zeigt einen nackten Hintern inmitten des Esstisches. Es bleibt einem also Nichts zu wünschen übrig.

Frutti Di Mare spielen am Freitag um 15 Uhr am Ostfest in Bern.



Bei unserem ersten Date war Faber deutlich besser drauf:


Folgt Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram und Spotify