New music

Der Hype um Jamal ist real – und endlich gibt's Material zum Hören

Selten wurde ein Schweizer Rap-Newcomer so gefeiert wie Jamal von No Basic. Jetzt startet er mit seinem ersten Solo-Track "UTW" durch.

Stell dir vor, du traust dich als kompletter Newcomer ans Mikrofon des SRF Virus Bounce Cypher. Du hast bis dato noch keinen Track veröffentlicht, deinen Namen haben vorher nur ein paar Insider gehört. Und du reisst ab! Dein Part zählt nach kurzer Zeit neben denen von Buta und Onkel Ari, Knackeboul und den Berner All-Stars zu den meistgeschauten auf YouTube. Du hast einen Hype um dich generiert, den es so in der Schweiz noch nie gab. Du sollst das nächste grosse Ding sein. Willkommen in der Haut von Jamal.

Anzeige

Ein halbes Jahr nach seinem überraschenden Auftritt an der Cypher hat Jamal nun seinen ersten eigenen Song gedroppt. Die Erwartungen waren hoch, die Debüt-Single wird ihnen aber allemal gerecht. Mit "UTW" liefert der 19-Jährige aus Winterthur eine klare Ansage: Jamal macht alles für die Musik. Für seinen Traum stelle er alles in den Hintergrund: die Liebe, einen Stundenlohn und den Rest der Welt.

"Han kei Ziit für e Frau, bin verliebt i min Sound
sie weiss, Gott weiss und ich weiss es au"
Jamal auf "UTW"

Diese kompromisslose Einstellung hat sich ausgezahlt. Was schon am Cypher und auf der Kollabo mit Don Fuego "In Farbe" durchschimmerte, stellt Jamal mit "UTW" endgültig unter Beweis: Er hat eine unverwechselbare Stimme, die er gekonnt einsetzt, er hat Flow und spricht den Slang, der Mundartrap 2018 ausmacht. Gleichzeitig stehen die nächsten Tracks, die schon bald erscheinen sollen, Jamals Debüt in nichts nach. Mit genug Support, einem stetigen Output und einer Prise Glück könnte Jamal das sein, was alle von ihm erwarten: das nächste grosse Ding.


Wir haben am Cypher genau hingehört:


Folgt Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram und Spotify