Dating

Menschen, die auf Gluten verzichten, haben viel mehr Sex als alle anderen

Plötzlich wirkt es gar nicht mehr so traurig, dass sie sich keine Pizza bestellen können.
6.2.18

Wenn du das letzte Mal Sex hattest, als Pluto noch ein Planet war, dann solltest du vielleicht überlegen, in Zukunft die Finger von Gluten zu lassen. Laut einer Umfrage der großen amerikanischen Dating-Seite Match.com ist glutenfreie Ernährung nämlich nicht nur gut für den Darm, sondern für alles, was sich unter der Gürtellinie abspielt. (Sex. Wir meinen Sex.)

Die "Singles in America"-Umfrage fand 2018 zum achten Mal statt. Die Datenerhebungsfirma Research Now hat mehr als 5.000 Singles einen dicken Fragenkatalog vorgelegt, zu Dating, Sex und allem, was damit zusammenhängt. Dabei kam nicht nur raus, dass die meisten Singles es sehr erfreulich finden, beim ersten Restaurant-Date eine Kostprobe vom Teller ihres Dates zu kriegen. Die spannendste Erkenntnis ist sicherlich diese: Wer glutenfrei isst, hat weitaus mehr Sex als alle anderen.

Anzeige

"Menschen, die sich glutenfrei ernähren, hatten mit 217 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit im vergangenen Jahr ein Date", verkündet Match.com. "Es ist außerdem 172 Prozent weniger wahrscheinlich, dass sie eine Durststrecke erlebt haben, die mindestens zwei Jahre andauerte." Damit noch nicht genug: Die Befragten, die angaben, beim Sex zum Orgasmus zu kommen, waren mit 43 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit auch Gluten-Vermeider.


Video-Rezept: Glutenfreie Zwiebelringe mit Chris Kronner


Insgesamt gaben 435 Personen (8,7 Prozent aller Befragten) an, sie hätten sich eine Zeit lang mal glutenfrei ernährt. Weitere 408 Personen (8,1 Prozent) hörten lange genug mit dem Vögeln auf, um anzugeben, sie seien aktuell glutenfrei.

Vielleicht kann der Verzicht auf Backwaren ja wirklich die sexuelle Anziehungskraft steigern. Vielleicht sind Gluten-Vermeider auch einfach fit genug für Bettsport, weil sie sich beim Dinner nicht den Wanst mit Unmengen Fettuccine vollschlagen. Oder, und das ist recht wahrscheinlich: Es handelt sich um eine Korrelation und keine Kausalität. Glutenfreie Ernährung und ein aktives Sexleben sind vermutlich Dinge, die häufig im selben Menschen aufeinandertreffen, ohne dass das eine direkt mit dem anderen zu tun hätte.

In der Umfrage gaben 1.738 Personen (35 Prozent) an, sie hätten schon eine sexuelle Durststrecke von mehr als zwei Jahren erlebt. Außerdem gaben 362 Personen an, noch Jungfrau zu sein. Weitere 1.245 Singles (25 Prozent) sagten, sie steckten aktuell in einer mindestens zweijährigen Trockenphase. Die Teilnehmer der Umfrage waren zu 47 Prozent männlich und zu 53 Prozent weiblich, das Altersspektrum reichte von 18 bis über 70.

Wir wollen nicht behaupten, dass "Glutenfrei, bitte!" der Satz ist, mit dem du dir in Zukunft die Verehrung zahlloser Sexpartner sicherst. Aber wenn du schon alles andere probiert hast und der Erfolg auf sich warten lässt? Einen Versuch könnte es wert sein. Immerhin steigt nach Jahren der Flaute die deutsche Geburtenrate wieder – und gleichzeitig auch der Verkauf glutenfreier Lebensmittel. Kann das wirklich reiner Zufall sein? (Ja, kann es.)

So oder so solltest du dir zweimal überlegen, ob du deine Freunde ärgerst, nur weil sie keine Pizza essen können. Womöglich haben sie auch ohne italienische Gaumenfreuden mehr Spaß als du.