Popkultur

Die 30 enttäuschendsten YouTuber Deutschlands

"Maria, 23, schminkt sich manchmal falsche Hautunreinheiten ins Gesicht, um ihren Fans zu zeigen, dass sie 'eine von ihnen' ist."

von VICE Staff
26 März 2018, 12:46pm

Illustration: VICE || Frau: max60500 | Pixabay | CC0

YouTube-Stars sind jung, schön und verdienen schon mit Anfang 20 mehr Geld, als viele von uns jemals sehen werden. Und das mit einer Tätigkeit, die für den Großteil der Deutschen gar kein richtiger Job ist: Sich mit selbst angerührter Gesichtsmaske vor die Kamera setzen und belanglose Dinge aus seinem Leben erzählen, kann tatsächlich jeder. Die wahre Kunst ist es eher, Millionen junge Menschen dazu zu motivieren, sich das anschließend auch noch anzugucken. Der Kampf um die Aufmerksamkeit der "Community" treibt stellenweise absurde Blüten – wie bei diesen Kandidatinnen und Kandidaten.

Hanja, 19, benutzt seit ihrem Durchbruch ausschließlich Luxus-Kosmetik. Die Sachen, die sie für "DM Haul"-Videos kauft, schmeißt sie anschließend weg.

Ashraf, 25, weint manchmal, wenn er sieht, wie viele Aufrufe die Prankvideos der Konkurrenz bekommen.

Maja, 29, lässt ihre Tochter im Grundschulalter vor der Kamera twerken, damit ihr Channel viral geht. Nur keine Publicity ist schlechte Publicity.

Mathias, 18, nennt seine Videos "All Goals and Highlights of BVB vs. Bayern" und lädt dann ein Video von FIFA 17 hoch.


Auch auf VICE: Chinas Webcam-Industrie – Der moderne Goldrausch


Inez, 24, geht Markenkooperationen nicht wegen des Geldes ein, sondern weil sie an die Produkte glaubt – egal ob Lipgloss oder Handstaubsauger.

Benjamin, 27, ist Let’s Player und postet nur deshalb hauptsächlich Fail-Videos, weil er in Wahrheit nicht sonderlich gut in Videospielen ist.

Enrico, 23, versucht seit Monaten, mit einem anderen YouTube-Rapper Beef anzufangen, um Promo für sein kommendes Album zu machen. Bisher vergeblich.

Babsi, 26, lässt ihren Freund nur deswegen ständig in ihren Videos auftreten, weil sie an seinen Online-Einkünften mitverdient.

Eugen, 21, findet es wichtig, dass man sich "alle Seiten mal anhört", und greift deswegen regelmäßig Beiträge des Compact-Magazins auf.

Yasin, 25, zwingt seine Großmutter, GTA Online zu spielen, weil ein ähnliches Video in den USA mal viral gegangen ist.

Tabea, 18, hat sich kürzlich vor allem deswegen auf ihren 18. Geburtstag gefreut, weil sexuell-freizügige Fotos als Thumbnail einfach mehr Klicks bringen.

Peter, 27, reagiert auf Reaction-Videos, um das Konzept ironisch auf die Spitze zu treiben.

Tara, 21, hat nur eine Katze, weil Tier-Content für ihren Channel so gut funktioniert.

Oliver, 15, hinterlässt Hass-Kommentare unter den Baby-Fotos bekannter Influencer-Muttis, um seinem Gamer-Channel zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.

Ani, 22, erhofft sich von ihrer Kooperation mit einem großen Lebensmittel-Discounter einen Gastauftritt im nächsten Til-Schweiger-Film.

Ilias, 23, veröffentlicht schon so lange hektisch zusammengeschnittene Videos, dass er die Jumpcuts mittlerweile auch im echten Leben mitspricht.

Mischa, 20, fragt sich, ob er zu alt ist, um eine von diesen 15-jährigen Musical.ly-Zwillingen zu daten.

Maria, 23, schminkt sich manchmal falsche Hautunreinheiten ins Gesicht, um ihren Fans zu zeigen, dass sie "eine von ihnen" ist.

Gio, 16, versteht nicht, warum er in Livestreams keine Judenwitze machen darf, und diskutiert das Thema in seinem Video: "ICH BIN HITLER?! | Political Correctness auf YouTube"

Sansa, 21, bekommt beim Vorführen von "super einfachen Life-Hacks" regelmäßig Nervenzusammenbrüche.

Kelvin, 25, ist sehr stolz darauf, dass sein Video "10 Dinge, die zeigen, dass du eigentlich schwul bist" bei seiner jungen, leicht beeinflussbaren Zielgruppe so gut ankommt.

Till, 26, äußert sich nicht so gerne zu Politik und komplexen gesellschaftlichen Debatten – außer, das Thema trendet gerade auf YouTube.

Matze, 29, hasst Minecraft mittlerweile und bereut jeden Tag aufs Neue, nicht mit lustigen Counterstrike-Videos seinen Durchbruch geschafft zu haben.

Shirin, 23, knetet für ihren ASMR-Channel Hackfleisch neben hochsensiblen Mikrofonen und nennt es "ungewöhnliche Tingle-Party".

Erich, 32, ist nicht kreativ genug für eigene Inhalte und erklärt in seiner YouTube-"Nachrichtensendung", was diese Woche so alles im Internet passiert ist.

Lana, 17, möchte sich als "Creator" weiterentwickeln und hält jetzt nur noch Produkte in die Kamera, die sich Jugendliche sowieso nicht leisten können.

Igor, 24, glaubt, dass Comedy nur gut ist, wenn sie vor niemandem Halt macht – und macht sich auf seinem Kanal deswegen ausschließlich über Minderheiten lustig.

Melike, 23, besetzt alle Rollen in ihrem ersten eigenen Kinofilm mit anderen YouTubern, um den "Charme" ihres Kanals auf die große Leinwand zu bringen.

Adolf88, um die 30, möchte als Deutschlands reichweitenstärkster Hass-Influencer anonym bleiben und spricht in seinen Videos mit verzerrter Stimme über eingeblendete Stock-Fotos.

Jazzy, 20, wiederholt in jedem ihrer Videos mehrfach den Satz "Schreibt es mir in die Kommis!". Sie liest ihre YouTube-Kommentare nie.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.