Anzeige
Noisey News

Kanye Wests Wochenende: kein neues Album, aber jede Menge Provokationen und ein neuer Name

Kanye West hat es die letzten zwei Tage mal wieder geschafft und alle zum Wüten, Lachen oder Kopfschütteln gebracht. Lana Del Rey inklusive.

von Noisey Staff
01 Oktober 2018, 1:33pm

Fotos: Screenshot via Instagram @kanyewest || imago | Fotoarena

Wir hätten eigentlich gedacht, dass wir mit einem neuen Album namens Yandhi von Kanye West in die Woche starten würden. Wurde uns ja von ihm Mitte März für den 29.09.2018 versprochen. Nix da. Denn wenn der US-Rapper etwas kann, dann ist es unberechenbar sein. Es ist Montag und das Album ist nicht da. Dafür sehen wir überall Videos und Schlagzeilen von dem, was Kanye am Wochenende getan hat.

Im Zentrum steht dabei sein Auftritt bei der Comedy-Show Saturday Night Live ( SNL). Lassen wir mal die musikalischen Performances seiner Songs mit Lil Pump, Teyana Taylor und Kid Cudi außer Acht – weil sie hierzulande eh gesperrt sind – und konzentrieren uns auf das, was nach der eigentlichen Ausstrahlung passiert ist. Schließlich haben davon die anwesenden Zuschauer und beispielsweise auch Comedian Chris Rock Videos gemacht. Da setzte Kanye nochmal zu einer kleinen Rede an. Und die könnte selbst bei sturen Yeezus-Jüngern für nach Massage schreienden Schläfen sorgen.

Aber der Reihe nach:

Samstagnachmittag: Kanye nennt sich jetzt "Ye"

Wie schon Rapper wie Puff Daddy oder Snoop Dogg vor ihm, unterzieht sich auch Kanye West einer Namensänderung und will jetzt also nur noch "Ye" genannt werden. Ye wie in Kanye, Yeezus oder einfach Ye, der Titel seines letzten Soloalbums. Witzelnde Leute lassen sich den offensichtlichen "Herrje / Herr Ye"-Gag übrigens bitte nicht entgehen. Da brennt der Schenkel.

Samstagabend: Kanye ist immer noch Trump-Fan und kritisiert die Medien

Die SNL-Show ist so gut wie vorbei, doch Kanye hat dem Publikum im Studio noch was zu sagen. Mit leuchtend rotem "Make America Great Again"-Cap stand er da und kritisierte, dass die News, Rapper, Musiker und das Fernsehen zu 90 Prozent liberal und damit alles zu einseitig seien. Außerdem würden ihn alle für sein Cap mobben. Verständlicherweise erntete er dafür wenig Applaus und eher laute Buhrufe vom Publikum der Trump-kritischen Show.

SNL-Komiker Chris Redd twitterte danach, dass er für sowas nicht auf der Bühne gestanden hätte und garnierte seine Distanzierung mit einem Mittelfinger-Emoji. In den YouTube-Kommentaren gibt es dagegen viel Lob für die "mutige" Aktion Kanyes, genau an solchem Ort seinen Support für den US-Präsidenten zu bekunden.

US-Produzent Swizz Beats, der schon öfter mit Kanye gearbeitet hat, zeigte sich auf Instagram frustriert über dessen Haltung. "Du hast gesagt, dass du für dein Cap gemobbt wirst […] Ich habe dir nur gesagt, wie unwohl sich die Kultur fühlt, wenn du jemanden repräsentierst, der unsere Leute derart offensichtlich verletzt", sagte Swizz, bevor er einen Song anspielte, in dem immer wieder "Fuck the MAGA hat!" zu hören ist.

Sonntag: Lana Del Rey kann nicht mehr schweigen

Auf Instagram postete Kanye am Sonntag nochmal stolz seine Kappe, weil sie zeigen solle, dass es den USA endlich wieder gut gehen würde. Außerdem werde man allen Jobs geben, indem man den 13. Zusatzartikel der US-Verfassung aufheben würde. Mit diesem Artikel wurde die Sklaverei 1865 in den USA abgeschafft.

Nach der berüchtigten "400 Jahre Sklaverei klingen für mich wie eine Wahl"-Aussage in einem Interview Anfang Mai tauchte er seine Hand also nochmal lächelnd in den Wasserkocher. Später relativierte Kanye das Ganze twitternd. Er wolle doch nur den Artikel ändern. Wie und warum, erklärte er nicht. Die Kombination Kanye und Sklaverei bleibt also Kopfschmerz-Garant.

Angesichts dieses Posts konnte sich Lana Del Rey offenbar nicht mehr zurückhalten. Trump als Präsident wäre ein "Verlust für das Land", aber Kanye als sein Unterstützer wäre ein "Verlust für die Kultur". Del Rey vermutet, dass der Rapper den Politiker nur verstehen könne, weil sie beide "größenwahnsinnig" seien und "extreme Narzissmusprobleme" hätten. Kanye bräuchte eine Intervention, wenn er wirklich denkt, sexuelle Übergriffe gegen Frauen seien OK, weil man berühmt ist.

Montag: Kanyes 'Yandhi' ist noch immer nicht da

Eigentlich wollte Kanye sein neues Album Yandhi Samstagnacht nach der Show bei SNL veröffentlichen. Es ist Montag und wir warten immer noch vergeblich auf sein drittes Album dieses Jahr. Gründe, warum er es trotz fleißigem Bewerben auf seinen sozialen Kanälen und auf vielen Werbeflächen in der echten Welt doch nicht rausgehauen hat, gibt er keine.

Nach diesem Kanye-reichen Wochenende ist es vielleicht gar nicht so schlimm, wenn wir die Woche ohne seine Musik starten. Lana Del Rey geht ja eh immer.

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Tagged:
Music
Noisey
Trump
kanye west
lana del rey
SNL
swizz beats
maga
Kanye Weast