Graffiti

Video: Die legendäre Graffiti-Crew 1UP hat mit einem Knall in 2018 reingefeiert

Während um sie herum die Welt in Böllerkrachen und Raketenfunken untergeht, bomben die Berliner lieber einen Wagon – und Nico K.I.Z liefert den Soundtrack.
3.1.18
Screenshot von YouTube aus dem Video "1UP - Happy New Year 2018 Wholecar" von AGGRO.TV

Silvester ist in Berlin – vor allem in den Stadtteilen Neukölln und Kreuzberg – so etwas wie der persönliche Lieblingsfeiertag der Stadt. Vergesst den 1. Mai, das war einmal. Ohne mit der Wimper zu zucken, wird Tage – ach was, Wochen! – bevor das alte Jahr endet, das restliche Monatsgehalt, Hartz IV oder Taschengeld in Polenböller, Raketen und Schreckschusspistolen investiert. Silvester ist eben nur einmal im Jahr – in Berlin dafür tagelang.

Anzeige

Kurzum: Auch in diesem Jahr wurde in Berlin gebombt, jedoch nicht nur mit Schwarzpulver, sondern auch mit Dosen. Die legendäre Berliner Graffiti-Crew 1UP veröffentlichte passend zum Jahresbeginn am 1. Januar 2018 eines ihrer berühmten Aktionsvideos. Dort sieht man, wie die Jungs unter explodierenden Raketen und inmitten der aufgepeitschten Partygesellschaft am Schlesischen Tor in Berlin Kreuzberg innerhalb weniger Minuten ein Silvester-Wholecar malen und schließlich unter sprühenden Funken und Jubelrufen der versammelten Zeugen wieder in die Nacht verschwinden. Passend dazu wummert ein düsterer Beat, der von Nico K.I.Z. produziert wurde, die knallenden Böller und Raketen miteinbezieht und so die perfekte musikalische Untermalung bildet. Ziemlich stimmungsvoll das Ganze, muss man sagen.

Dennoch sei angemerkt: Graffiti ist immer noch eine Straftat und kann mit Geldstrafen (bei einem Wholecar kostet die Reinigung etwa 15.000 Euro) und in schlimmeren Fällen sogar mit Freiheitsstrafen von bis zu zwei Jahren geahndet werden. Also lieber schön den Playbutton drücken und den Verrückten gemütlich vom Bett aus bei ihrem Wahnsinn zusehen:

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.