Anzeige
Humor

Wie du deine Büro-Weihnachtsfeier überlebst

Es kann einiges schieflaufen, wenn man sich mit Menschen betrinkt, die man jeden Tag sieht und von denen einige die Macht haben, deine Karriere zu beenden.

von Monica Heisey
05 Dezember 2016, 8:00am

Screenshot von YouTube aus dem Video „MAD MEN–Christmas Party Dance“ von marlonbrandossecretl

Wer auch immer gesagt hat, dass Weihnachten „die schönste Zeit des Jahres" ist, hat noch nie in einer Laser-Tag-Firma gearbeitet. Büro-Weihnachtsfeiern sind die perfekte Mischung aus wenig überraschender Deko, Unmengen an Alkohol und farblosen Kollegen mittleren Alters, die zur Feier des Tages irgendetwas mit Pailletten tragen. Es gibt unzählige Möglichkeiten, sich auf diesen Partys unglaublich zu blamieren, ein schreckliches Geheimnis über deinen Chef zu erfahren oder ungeplant mit dem Werkstudenten rumzumachen. So überlebst du dieses soziale Mienenfeld, ohne dich in einen Mülleimer zu übergeben, dich mit der Kollegin anzulegen, die du noch nie leiden konntest oder irgendwann auf die Idee zu kommen, dich mit blanken Hintern auf den Kopierer zu setzen, weil du das mal in einer „echt lustigen" Büro-Komödie gesehen hast.

Die Party-Vorbereitung
Wenn das dein erstes Jahr im Unternehmen ist, ist es extrem wichtig, dass du im Vorfeld Informationen sammelst und dich nicht komplett blind in die Veranstaltung stürzt. Finde heraus, welcher deiner Kollegen immer ganz besonders traurig wird, wenn er betrunken ist, wer nach dem ersten Tequila anfängt übergriff zu werden, wer vor kurzem verlassen wurde und wer versuchen wird, dich dazu zu überreden, mit ihm Drogen auf der Toilette zu nehmen. Außerdem solltest du dich darüber informieren, ob es in der Nähe des Büros später noch irgendeine andere, bessere Party geben wird. Warum? Dazu kommen wir später.

Mehr lesen: Was du nicht tun solltest, wenn du mit einem Kollegen geschlafen hast

Sollte dein Chef einer dieser Monster sein, die die Weihnachtsfeier auf einen Wochentag legen und erwarten, dass alle am nächsten Tag im Büro erscheinen, bringe in Erfahrung, ob schon mal jemand gefeuert wurde, weil er zu spät und verkatert aufgetaucht ist. Bietet die Firma am nächsten Morgen ein Frühstück von McDonalds an? Wenn nicht, schlage es vor. Sicherheit ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Jobs und Teil davon, sich sicher zu fühlen, ist es zu wissen, ob einen fettiges, warmes Essen erwartet, wenn man es am meisten braucht.

Der Dress Code
Offenkundig ist eine Büro-Weihnachtsfeier nicht der richtige Ort, um sich unglaublich in Schale zu schmeißen—oder den Ganzkörperanzug zu tragen, den du mal gekauft hast, weil du dachtest, dass er in Verbindung mit einem Blazer die perfekte Mischung zwischen sexy und professionell wäre. Trotzdem ist sie die genau richtige Gelegenheit, um deinen Kollegen zu zeigen, was wirklich in dir steckt. Du willst nicht so aussehen, als würdest du auf eine Party gehen, auf der du tatsächlich Spaß haben könntest. Was du aber definitiv tun kannst, ist klarzustellen, dass du gut aussehen kannst, wenn du es drauf anlegst. Die Reaktion, auf die du abzielen solltest, ist ein gehauchtes „Wow, [setze deinen Namen ein], ich hatte ja keine Ahnung!", gefolgt von nächtlichem Instagram-Gestalke. Ein körperbetonter Jumpsuit mit dunklem Lippenstift ist ideal, um ehrlich zu sein wird aber wahrscheinlich alles funktionieren, was kein Cardigan oder diese bequeme Hose ist, die du im Büro immer dann trägst, wenn du verschlafen hast

Kostenloser Alkohol ist in der Regel der einzige Grund, überhaupt auf einer Weihnachtsfeier aufzutauchen.

Was ist alles umsonst?
Kostenloser Alkohol ist in der Regel der einzige Grund, überhaupt auf einer Weihnachtsfeier aufzutauchen. Wenn es um's Essen geht, wird die Sache ein bisschen komplizierter. Manche Firmen gehen mit Fingerfood, andere versuchen es mit mehrgängigen Menüs, bei wieder anderen gibt es nur Salzstangen und Weihnachtsgebäck. Wenn es gar kein kostenloses Essen gibt, versuche das so schnell wie möglich in Erfahrung zu bringen, damit du dir etwas mitbringen kannst. Wenn es keinen kostenlosen Alkohol gibt, geh nicht hin.

Bring auf gar keinen Fall deinen Freund oder deine Freundin mit
Glaube mir, sie wollen nicht kommen.

Ebenfalls unter allen Umständen zu vermeiden: „lustige" Gemeinschaftsaktivitäten wie Polonaisen

Soziale Interaktion
Das Schwierigste an jeder Bürounternehmung, die nicht „sitze still an deinem Schreibtisch, während du auf Facebook rumhängst" enthält, ist es, mit seinen Kollegen interagieren zu müssen. Erinnere dich selbst daran, dass die Feiertage kurz bevor stehen und du dich nur ein, zwei Mal im Jahr wirklich mit diesen Leuten unterhalten musst. Suche dir die zwei oder drei Kollegen raus, die du ansatzweise leiden kannst, und positioniere dich mit ihnen in der Nähe des Essens. Wenn andere Mitarbeiter kommen, um sich einen Gurkenschnitz oder eine Mini-Quiche zu schnappen, wechsle ein paar höfliche Sätze mit ihnen und genieße die Gewissheit, dass ihre Münder bald zu voll mit Eiern, Käse, Kuchen (oder eben Gurke) sein werden, um sich länger mit dir zu sprechen.

Unterdrücke im weiteren Verlauf des Abends den Drang, dich tiefergehend mit irgendjemandem zu unterhalten. Es reicht vollends, sich über das Wetter zu beschweren—oder dieses eine Tiervideo, das Holger kürzlich in einer Rundmail an das komplette Büro geschickt hat. (Niemand fand es lustig, Holger.) Wenn du dir bei einer Person nicht mehr ganz so sicher bist, wie sie heißt, rufe einfach „Fröhliche Festtage, Kollege!" Sie werden es verstehen.

Halte dich nicht damit auf, dich von jedem zu verabschieden: Alle sind betrunken und ihr werdet euch sowieso wieder sehen. Jeden Tag, von morgens bis abends, bis zu eurem Tod.

Wichtige Anmerkung: Unter gar keinen Umständen solltest du dich den kompletten Abend mit deiner Lieblingskollegin/deinem Lieblingskollegen („Hey, man könnte fast meinen, ihr seid zusammen!") in einer Ecke verschanzen. Die unterschwellige erotische Spannung, die sich zwischen zwei Menschen entwickelt, die den kompletten Tag in sitzender Position vor einem Computer verbringen und ihr Leben hassen, darf nicht unterschätzt werden. Und irgendwo hängt bestimmt ein verdammter Mistelzweig.

Ganz generelle No-Gos
Keine Fotos; keine Kosenamen; niemals seine privaten Social-Media-Seiten herausgeben; auf gar keinen Fall und in welcher Situation auch immer die Schuhe ausziehen; nicht über Religion oder dein Sexleben diskutieren; kein Karaoke; keine Shots, die vorher angezündet werden müssen; kein verschwörerisches Gemurmel in Richtung deines heimlichen Büro-Schwarms, dass ihr bestimmt irgendwann mal im Bett landet; keine Situation zulassen, in der dir menschliche Details zu den Kollegen verraten werden, die du nicht ausstehen kannst; kein Rumgeknutsche; kein nicht rumknutschen, dafür aber den kompletten Abend darüber reden, dass man irgendwann rumknutschen wird; keine gemeinsamen Toilettenbesuche, bei denen man intime Geheimnisse ausplaudert, weil man sich einander gerade so nahe fühlt; keine Streiche; keine Versicherungen, dass man „echt mal öfter was miteinander unternehmen" sollte; keine Mistelzweigwitze; kein Angrabschen; nicht mit deinen älteren Kollegen über die Kardashians diskutieren—sie werden es sowieso nicht verstehen.

Mehr lesen: Was zur Hölle soll ein „perfektes Büro-Outfit" sein?

Die Fluchtstrategie
Nachdem du ein paar Höflichkeitsfloskeln mit deinem Chef gewechselt hast und mittlerweile wirklich nicht mehr aufhören kannst, deinen Lieblingskollegen begehrlich anzustarren, ist es an der Zeit, die Feier zu verlassen (um auf die viel bessere Party zu gehen, über die du dich rechtzeitig informiert hast). Eine Büro-Weihnachtsfeier mit intakter Würde zu verlassen, ist nur mit dem triumphalen Hochgefühl zu vergleichen, das einen ereilt, wenn man es schafft, sich während eines ausgedehnten Abendessens im Restaurant unter dem Tisch die Hose aufzumachen, ohne dass es irgendjemand merkt. Ein guter Zeitpunkt um zu gehen, ist nach deinem vierten Drink oder gegen 21.30 Uhr—je nachdem, was zuerst kommt. Halte dich nicht damit auf, dich von jedem zu verabschieden: Alle sind betrunken und ihr werdet euch sowieso wieder sehen. Jeden Tag, von morgens bis abends, bis zu eurem Tod. Wahrscheinlich. Frohes Fest!

Folgt Broadly bei Facebook, Twitter und Instagram.


Titelfoto: Screenshot von YouTube aus dem Video „MAD MEN–Christmas Party Dance" von marlonbrandossecretl

Tagged:
Party
Broadly
guide
Weihnachten
Alkohol
arbeit
büro
gesellschaft
Flirt
Beruf