Anzeige
Features

Kool Savas ist wütender auf Apple, als es frustrierte Rentner je sein könnten

"Hallo Apple. Ich werde jetzt meinen Laptop zerschlagen" – Auf Twitter rastete Kool Savas komplett aus und teilte sogar Sprachnotizen.

von Noisey Staff
25 August 2017, 9:48am

Foto: imago | Future Image

"Kurz zum Friseur die Glatze aufbereiten damit Apple stolz auf mich sein kann…" – twitterte Kool Savas noch im November 2014 kurz vor seinem Auftritt in einem Berliner Apple-Store anlässlich des Release seines Albums Märtyrer. Dreieinhalb Jahre später sitzt die Frisur immer noch perfekt, doch das Verhältnis zum hippen Technik-Konzern könnte schlechter nicht sein. Gestern tippte Savas nach unzähligen gescheiterten Versuchen, sein MacBook anzumelden, ein paar Mal kräftig mit gezückten Mittelfingern in die Tasten:

Es folgte ein frustriertes "ihr arschgefickten Votzen" nebst Foto, wo denn das Problem liegt. Seine Follower versuchten ihm gutgemeinte Tipps zu geben, hätten aber genauso gut auch mit dem Apple-Support telefonieren können, so wenig wurde ihnen zugehört. Savas verkündete lieber, auch sein iPhone wegzuwerfen und sich damit völlig von Apple zu verabschieden.


Motherboard-Video: "Diese Meisterin des Lötkolbens rettet alte iPhones"


Übertriebene Reaktion? Auf keinen Fall. Nichts macht rasender, als immer und immer wieder vor den Nutzername- und Passwort-Fenstern zu sitzen, nur um von stechend roter Schrift gesagt zu bekommen, dass da was schiefgegangen ist. Wenn schon nicht in den Bildschirm boxen und damit sehr viel Geld verbrennen, dann doch bitte wenigstens auf Twitter auskotzen. Was Savas dann auch nochmal mit einer halbminütigen Sprachnotiz tat: "Ich werd' jetzt wahrscheinlich dieses Laptop mit allen was drauf ist und mein Handy auch vom Balkon werfen […] Bevor die mich fertigmachen, mach ich die fertig."

Wer auf ein Happy End gehofft hat … Der wurde nicht enttäuscht! Denn in einer weiteren Sprachnotiz verkündet Savas, dass das Problem auch ohne zweistufige Authentifizierung gelöst hat. Na bitte! Auf Apple-Produkte hat er trotzdem keinen Bock mehr. Das war's dann wohl. Falls es zum bald erscheinenden Kollaboalbum mit Sido auch ein kleines Konzert geben wird, kann man das ja genauso gut auch im Mediamarkt machen. Da gibts ja wenigstens auch gleich Handys von anderen Firmen, die einen nicht psychisch mit stinkenden Äpfeln bewerfen.

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.