Quantcast
Hongkong unter und über Wasser

Diese Bilder stammen aus Andreas Müller-Pohles neuestem Buch Hong Kong Waters. Weil Andreas die Stadt als sehr vertikal empfand, schoss er die gesamte Serie vertikal: halb im Wasser, halb außerhalb.

Wasser ist Andreas Müller-Pohle alles andere als fremd. 2005 bis 2006 reiste er 2.800 Kilometer auf der Donau (nach der Wolga der zweitgrößte Fluss Europas) und dokumentierte den gesamten Trip, mitsamt Tonaufnahmen und Flussproben. Nachdem er mit seiner Unterwasserkamera über 4.000 Fotos auf der Donau geschossen hatte, hat es ihn nun wieder ans Wasser gezogen.

Diesmal versucht er sein Glück in Hongkong: einem der am dichtesten besiedelten Gebiete der Welt, zugleich aber auch ein Ort, der vom Wasser bestimmt ist: Eine über 700 Meter langen Küste, 260 Inseln, Häfen, Buchten, Flüssen und Reservoirs. 

Weil Andreas die Stadt als sehr vertikal empfand, schoss er die gesamte Serie vertikal: halb im Wasser, halb außerhalb. Daraus ergibt sich eine dramatische Perspektive von Hongkong, wie wir sie noch nie zuvor gesehen haben. Mit diesem halb unter Wasser liegenden Blick begeben wir uns auf eine visuelle Reise über Inseln und Flüsse, wobei uns die dramatische Farbenvielfalt am meisten beeindruckte.

Du siehst so trübes und dreckiges Gewässer, dass du fast damit rechnest, dass dir gleich eine dreiäugige Fadenschnecke begegnet. Aber es gibt auch Bilder, die frische und klare Süßwasserparadiese zeigen. Dies wiederum wird von einer wechselnden Landschaft über dem Wasser begleitet, wobei wir sehen, wie sehr unsere Lebens- und Entwicklungsweise das Wasser in unserer Umgebung beeinflusst.

Für Hongkong war die Landgewinnung grundlegend für das Wachstum. Wegen des begrenzten Platzes auf der Insel war man gezwungen, dem Meer Land abzuzweigen—mit schwerwiegenden Konsequenzen für die Umwelt. Was erwartest du auch, wenn du ein Disneyland und einen Flughafen auf dem künstlich neu erworbenen Land baust? 

Diese Bilder stammen aus Andreas Müller-Pohles neuestem Buch Hong Kong Waters (Kehrer Verlag und Asia One Books, 2013), das von der Hongkonger Wasserklanglandschaft des japanischen Tonkünstlers Singo Inao begleitet wird. 

Die Ida-Illuster-Galerie präsentiert das  Hong Kong Waters-Projekt vom 29.9. bis zum 6.10. in einer Berliner Ausstellung im Pavillon Milchhof, Schwedter Strasse 232, 10435 Berlin. Mehr Infos gibt es hier: www.muellerpohle.net und www.riverproject.net

So hörte sich Andreas Arbeit am und im Wasser an:

Kowloon. Tsim Sha Tsui, 2009 | Kowloon. Tsim Sha Tsui, 2009

Hong Kong Island. Von einem Schiff in der Nähe von Shau Kei Wan, 2010 | Hong Kong Island. Von einem Schiff in der Nähe von Causeway Bay, 2010

New Territories. Tsing Yi, Rambler Channel, 2009 | New Territories. Von einem Schiff in der Nähe von Lantau Island, 2009

New Territories. Lantau Island, 2009 | New Territories. Lantau Island, 2009

New Territories. Tsuen Wan, Shing Mun Valley, 2009 | Hong Kong Island. Hong Kong Park, 2009

New Territories. Ma Wan, 2010 | New Territories. Ma Wan, 2010

Hong Kong Island. Ap Lei Chau, 2009 | Kowloon. Von einem Schiff in Victoria Harbour, 2009

New Territories. Ma Wan, 2010 | Kowloon. West Kowloon, 2009

New Territories. North of Sai Kung, 2010 | Hong Kong Island. Stanley, 2009

Kowloon. Tsim Sha Tsui, 2009 | Kowloon. Tsim Sha Tsui, 2009