Maxwell von der 187 Strassenbande wurde kurzzeitig festgenommen

Mit gezückten Waffen wurde Maxwell heute Morgen vom SEK vor seiner Haustür begrüßt.

|
11 April 2018, 8:48am

 Foto: Alexander Pawlowski | imago/localpic

Im Zuge einer Razzia in Hamburg wurde Maxwell von der 187 Strassenbande von der Polizei kurzzeitig festgenommen. Laut einem Bericht der Hamburger Morgenpost stürmten mehrere Polizeieinheiten, darunter auch das SEK, insgesamt 16 verschiedene Objekte im gesamten Hamburger Stadtgebiet. Darunter auch die Wohnung von Maxwell. Grund: Verdacht auf Drogen- und Waffenhandel.

Als die Beamten gegen sechs Uhr morgens am Mittwoch die Wohnung des 187ers aufbrachen (inklusive Einsatz einer Blendgranate), fanden sie jedoch nur eine geringe Menge Rauschmittel, der Rapper selbst war gar nicht zuhause. Als die Polizisten gerade abrücken wollten, tauchte jedoch die schwarze S-Klasse von Maxwell vor dem Gebäude auf. Die Beamten zogen ihre Waffen, einer rammte Maxwell sein Knie in den Rücken, dann brachten sie ihn in seine Wohnung und durchsuchten ihn und seinen Wagen.

Jedoch konnten die Polizisten weder im Wagen, noch an Maxwell selbst genügend belastendes Material feststellen, sodass der 187er wieder laufen gelassen wurde. Angeblich sollen die Polizisten schon seit längerem Hamburgs berüchtigtste Rapgruppe observieren. Laut mehreren Berichten, soll es Hinweise darauf geben, dass Teile der Gruppe "erwerbsmäßig mit Rauschgift handeln".

Maxwell selbst äußerste sich bisher noch nicht. 187-Oberhaupt Bonez MC postete jedoch auf Instagram bereits ein Video von einem Radiobericht und natürlich mehrere Instagram-Stories zu dem Vorfall. Bestürzt scheinen die Hamburger erwartungsgemäß nicht zu sein, schließlich haben sie es schon öfter mit der Polizei zu tun gehabt. Bonez nahm es eher mit Humor, betitelte Maxwell als "Opfer von Polizeigewalt" und interviewte im Anschluss eine Kakerlake zu dem Vorfall, die dann auch eine Antwort gab:

Hier ein Video von dem Vorfall:

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.