Die Geissens vs. Farid Bang und Kollegah

Eine streng wissenschaftliche Analyse von Robert Geiss' Instagram-Wutanfall.

|
16 April 2018, 2:03pm

Fotos: Die Geissens: imago || Farid Bang und Kollegah: imago || Huf: OpenClipart -Vectors | pixabay | CC0 || Totenkopf: eugeniohansenofs | pixabayCC0 || Stern: 2998800 | pixabayCC0 || Montage: VICE

Der Echo wird seinem Namen gerecht. Vermutlich wurde über die Preisverleihung noch nie so viel gesprochen, geschrieben und gepostet wie in diesem Jahr. Farid Bang und Kollegah gewinnen mit ihrem Album Jung, brutal, gutaussehend 3 in der Kategorie HipHop/Urban national. Und das, obwohl in ihren Texten die Zeile "Mein Körper ist definierter als von Auschwitz-Insassen" vorkommt. Dazu hatte nicht nur der Hosen-Sänger Campino eine klare Meinung, sondern auch Carmen Geiss, hauptberuflich Millionärsgattin und Protagonistin des RTL2-Formats Die Geissens – eine schrecklich glamouröse Familie.

Am Wochenende ließ sie deswegen ihre Fangemeinde via Facebook wissen, was sie von Farid Bang hält. Der Rapper ist für sie offenbar "eine kranke Person", ein "Frauenverachter" und – warum auch immer – ein "Deutsch-Hasser". Kaum überraschend stieß sie damit bei Farids Fans nicht auf besonders viel Beifall. Und weil die im Dissen viel geübter sind als Frau Geiss, erntete die Millionärin für ihren Post einen ordentlichen Shitstorm.

Carmens Mann Robert musste seine Ehefrau vor den "jungen Männern, denen die Rap-Musik nicht guttut", wie er die HipHop-Fans auf Instagram nannte, natürlich beschützen. Wir stellen uns vor, wie er sein Champagnerglas auf den Tisch knallt und einen fremden- wie frauenfeindlichen Wutanfall in die Tasten seines Handys hackt. Geiss, bisher vor allem als Freund schlüpfriger Sprüche bekannt, outet sich mit diesem Post auch als Ausländerfeind. Wie hat er das geschafft? Zeit für eine streng wissenschaftliche Analyse.

Ein Instagram-Post braucht ein Bild und da Geiss sehr wütend war, hat er sich für einen rauchenden Totenkopf entschieden. Tatsächlich scheint es, als sei das Ding eine Art rebellisches Markenzeichen von Familie Geiss. Schon vor fünf Tagen postete Geiss das Bild mit einem Zitat von Roberto Blanco. Immerhin: 2.887 Likes, läuft also.


Auch bei VICE: Russische Oligarchen lassen es krachen


So liebe Leute!! Ich habe heute gehört ihr wart alle sehr stark gegen meine Frau unterwegs!!SUPER!! Ihr seit stark und Ihr Rapper ihr seit mächtig!!!

So geht es los und Geiss zeigt gleich zu Beginn, dass er nicht bloß ein weiterer Troll ist, der vom rechten Rand aus ausländerfeindliche Allgemeinplätze von sich gibt. Er ist ein Ritter, ein Mann, der ausgezogen ist, um seiner Frau zu helfen. Nur so kann ein guter Hate-Post funktionieren, indem er zuallererst sein Motiv erklärt. In diesem Fall ganz klar: gerechter Zorn.

Auch in Sachen Layout zeigt Geiss, dass er weiß, was ein Hate-Post braucht:
verschwenderisch viele Ausrufezeichen und Versalien. Das unterstreicht seine Wut und verleiht seinen Sätzen ein zusätzliches Stakkato. Absolutes Hate-Post-Einmaleins.

Auf die offensichtlichen Mängel in Sachen Rechtschreibung gehen wir hier nicht weiter ein. Das hat Bushido bereits für uns erledigt.

Seid ihr vielleicht schon 1.60 Meter???Die ganzen Ausländer die uns so beschimpfen in Deutschland alle ihre Gelder beziehen,warum seid ihr denn noch dort??Dort scheint die Sonne nicht! Ihr könnt alle in Euren Ländern f...... die ihr wollt,denn das hat einen Vorteil!!!!!! Ihr sprecht die selbe Sprache!! Das müsst ihr nicht mit unseren Frauen tun.Macht das mit Euren eigenen Frauen dann wäre es Geil,und alles bleibt im eigenen Land!!!

Die Krux bei jedem gelungenen Hate-Post ist die Rage. Und nichts bringt Emotionen so gut zum Vorschein wie fehlende Leerzeichen. Robert ist so wütend, dass er keine Zeit für Pausen hat.

Gleichzeitig zeigt er auch inhaltlich, was er kann. Ganz ohne inneren Spamfilter regt er sich über "die ganzen Ausländer" auf und fantasiert von "euren", "unseren" und "eigenen" Frauen. Hier vermischt er Fremdenfeindlichkeit und misogynen Stuss, um eine möglichst große Hate-Post-Zielgruppe abzugreifen. Mit seinen Überlegungen dazu, welche Frauen wo von wem gefickt werden sollten, versammelt er auch die Fancrew von WikiMANNia hinter sich. (Wir gehen davon aus, dass "f……" für "ficken" steht.) Immerhin ist der Satz eine logische Eskalationsstufe, der Sprüche, die wir von Geiss kennen wie: "Hoffentlich bläst der liebe Gott die Wolken weg – sonst müssen wir noch ein paar Blondinen einladen!"

Zusätzlich garniert Geiss seine Wutrede mit zusammenhanglosen Einschüben. Wie kommt er zum Beispiel auf die 1,60 Meter? Und was hat es mit dem fehlenden Sonnenschein in Deutschland auf sich? Wir vermuten: Er will uns mit den skurrilen Fetzen neugierig machen, damit wir am Text dranbleiben.

Nein statt dessen versucht Ihr Brainstorming mit deutschen Kindern zu machen ,mit Eurer Musik die einfach sinnlos ist!!!

Da wir uns nicht vorstellen können, wie Farid Bang, Kollegah und ein Haufen Kinder zusammensitzen und über die neueste Auschwitz-Lines brainstormen, gehen wir davon aus, dass Geiss "brainwashen" meint. Macht aber nichts, in einem guten Hate-Post muss auch Raum für Interpretation bleiben.

Es war auch nicht gut auf dem Echo zu erscheinen,da gehört ihr definitiv NICHT HIN!!! Und jetzt denkt bitte nicht das ich nur einen Kommentar von Euch Hohlköpfen lese,das wäre schon Hirnlos und by the way!!

Geiss hat inzwischen richtig Fahrt aufgenommen. Inhaltlich folgt er keiner Linie mehr, er teilt nur noch aus. Dass ein Typ wie Farid Bang ein Wort wie Hohlkopf wohl noch nicht mal als Schimpfwort erkennen würde, ist da egal. Gleichzeitig verstrickt Geiss sich zunehmend in Widersprüchen. Ein klassisches Verwirrspiel, von dem man sich nicht täuschen lassen darf. Bei genauem Hinschauen fällt nämlich schnell auf, dass Geiss wohl doch mindestens einen "Kommentar von euch Hohlköpfen" gelesen hat. Sonst wäre es zu diesem Wutanfall ja gar nicht gekommen und by the way.

Gebt Euch ruhig die Mühe ,lasst den Hass raus bei mir und meiner Frau vielleicht bringt Euch das in eine gute Richtung!! GOOD LOOK! Wir sind eine Familie die ihr nie gehabt habt,das ist sicher denn kein Elternteil würde Eure Kommentare gerne lesen!!

Die Versalien belegen, dass der Autor nun schreit. Dieses Stilmittel nutzt Geiss hier sehr geschickt in Kombination mit bewusst unverhohlenem Sarkasmus (GOOD LOOK!).

Spätestens jetzt sind wir froh, dass die Geissens eine Familie sind, die wir nie gehabt haben. Obwohl das ja eigentlich selbstredend ist. Schließlich hat jeder Mensch nur eine Familie – die eigene.

Wahrscheinlich waren Eure Mütter das was ihr schreibt , meine Frau und ich sind seit 36 Jahren zusammen THE BEST! Jetzt hören wir Musik,die man hören sollte nämlich mit unseren Freunden aus 5 verschiedenen Ländern und das ist die Musik wie ihr es sagt von alten Frauen !! GUTE NACHT!!

Rapper mit Mütterwitzen zu dissen, ist das wohl Größenwahnsinnigste, was man sich als Mittfünfziger vornehmen kann. Respekt, Robert! Für den Schluss versucht er sich an einer nicht ganz neuen Taktik: den ganzen rechten Müll, den man gerade erzählt hat, relativieren, indem man betont, selber ein paar Ausländer zu kennen.

#iloverussia #iloveamerica #ilovecroatia #ilovefrance #ilovedenmark #ilovegermany #iloveitalie #ilovespain #ilovegrece #i lovemonaco#wehavefun

Wer öffentlich hetzt, will Aufmerksamkeit. Sonst hätte Robert seine Geistesblitze ja auch in sein Tagebuch kritzeln können. Mit diesen Hashtags unterstreicht er nicht nur seine Liebe zu anderen Ländern, sondern sorgt gleichzeitig für Traffic. Ein bisschen schade nur, dass der Hashtag #i lovemonaco (sic!) nicht funktionieren wird. Jetzt, ausgerechnet jetzt, hat Geiss ein Leerzeichen gesetzt. Statt unter #iloveMonaco steht die ganze Wutrede jetzt neben mit Schmollmund-Selfies unter #i. GUTE NACHT!!

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Mehr VICE
VICE-Kanäle