Popkultur

Und der Gewinner des diesjährigen Valentinstags ist ... das österreichische Bundesheer?

Warum ein Soldat mit Gewehr und Blumen pures Valentins-Gold ist und welche Bedeutung rotweißroten Tulpen zugeschrieben wird.
14.2.18

Hallo, liebe Liebenden! Heute ist Valentinstag und die Regeln sind – zumindest auf Social Media – die folgenden: Wer das herzigste Posting furzt, hat gewonnen. Zuletzt haben wir diesen wunderbaren Wettbewerb im Jahr 2016 beurteilt – damals hatte unser aller Bundesheinzi mit einer ausgetüftelten Foto-Lovestory das Rennen gemacht. Verdient.

Gespannt wie die Stirn von Nicole Kidman haben wir auch dieses Jahr das Internet gescannt und die Valentinstags-Einreichungen namhafter österreichischer Facebook-Seiten begutachtet. Die Ergebnisse sind – so leid es uns tut – frustrierend.

Anzeige

Bundeskanzler Kurz? Nichts, nada, niente, nothing! Vizekanzler Strache? Schwärmt noch von seinem satirischen Gag-Feuerwerk gegen Wolf! Bundespräsident Van der Bellen? Lediglich ein uninspiriertes Foto! Der ansonsten sensationelle Twitter-Account der Polizei Oberösterreich? Von Herz-Emojis keine Spur!

Eine Enttäuschung folgte der nächsten. Noch nicht mal eine personalisierte Video-Grußbotschaft von Johanna Mikl-Leitner war diesmal drin. Unser Valentinstags-Wettbewerb schien kurz davor, völlig auszufallen. Doch dann, als wir am wenigsten damit rechneten, kam plötzlich das österreichische Bundesheer um die Ecke – bewaffnet bis an die Zähne. Mit Schusswaffen, Tulpen und Liebe.

"Auch im heftigsten Gefecht" überbringt ein Soldat einen rotweißroten Blumenstrauß. Wenn das nicht Österreich ist, dann weiß ich auch nicht. In der Blumensprache können Tulpen sowohl erfüllte aus auch für unerfüllte Liebe repräsentieren, in erster Linie aber stehen sie für die Aussage: "Du bist zu keinen echten Gefühlen fähig!"

Wir würden daher grundsätzlich eher davon abraten, Tulpen zu schenken. Außer natürlich, ihr wollt wirklich jemandem durch die Blume sagen, dass er oder sie zu keinen echten Gefühlen fähig ist. Dann schenkt unbedingt Tulpen. Viele Tulpen.

Eine andere, schönere Aussage, die Tulpen zugeschrieben wird, lautet: "Ich bin im siebten Himmel in meiner Liebe zu dir." Das gilt allerdings auch nur dann, wenn der Strauß genau sieben Tulpen beinhaltet. In unserem Fall zählen wir neun Blumen, was man optimistisch auf die englische "Cloud 9" schieben könnte. Ihr merkt: Blumensprache ist extrem kompliziert, Österreich ein sehr lustiges Land und besser wird's in Sachen Social Media dieses Jahr einfach nicht mehr. Schönen Valentinstag!

Franz auf Twitter: @FranzLicht

Folgt VICE auf Facebook, Instagram und Twitter.