Arafat Abou-Chaker: Imbiss von Berliner Clan-Chef von 15 Kugeln getroffen

Bushidos ehemaliger Geschäftspartner hat bereits auf den Angriff reagiert.

|
Juni 19 2018, 1:35pm

Screenshot: Instagram

"Du Köter, geh jetzt zu deinem Herrchen und sag, was du für ein Held bist", schreibt Arafat Abou-Chaker, Oberhaupt der gleichnamigen Berliner Großfamilie, als Botschaft an den Angreifer auf seinem Instagram-Account. 15 Schüsse soll jemand in der Nacht auf Dienstag auf seinen Imbiss "Papa Ari" in Berlin Alt-Treptow abgefeuert haben. In einem Instagram-Video, das Abou-Chaker am Dienstagnachmittag postete, sind mehrere Einschusslöcher in Fenstern, Möbeln und einem Kühlschrank zu sehen.

Laut Bild sei ein Anwohner gegen 2:55 Uhr von mehreren Schüssen geweckt worden. Dann habe er einen Roller davonfahren hören und sich wieder schlafen gelegt. Gegen 9 Uhr hätten Anwohner dann die Polizei alarmiert. Sollten die Schüsse wirklich zu dieser Zeit abgefeuert worden sein, war wahrscheinlich niemand im Laden. Der Imbiss hat von 14 bis 22 Uhr geöffnet.

Im gleichen Gebäude wie der Imbiss befindet sich auch das Büro der Firma des Rappers bushidoersguterjunge GmbH. Abou-Chaker und Anis Ferchichi alias Bushido führten das Unternehmen gemeinsam, bis Bushido Ende März bekannt gab, dass man von nun an getrennte Wege gehe. Bereits im Januar schrieb die BZ: "Beide Seiten sind um einen stillen Übergang bemüht und aktuell mit der Abwicklung ihrer geschäftlichen Beziehungen beschäftigt." Ob der Angriff etwas mit dem Zerwürfnis der beiden Geschäftspartner zu tun hat, ist nicht bekannt. Wie ein Sprecher der Polizei gegenüber VICE mitteilte, wird jetzt wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Mehr VICE
VICE-Kanäle