Dieser Mann hütet eines der wichtigsten Kabel des Internets

Durch ein Gebäude an der Nordseeküste fließen jeden Tag Millionen unserer Daten. Hier kommt eine der Tiefseeleitungen an, ohne die das Internet nicht funktionieren würde. Wir haben einen Einblick in diesen gut versteckten Ort erhalten.

|
06 Juni 2018, 5:00am

In einem unscheinbaren Backsteingebäude in einer kleinen Stadt in Westjütland, Dänemark, versteckt sich eine der wichtigsten Adern des Internets.

Während wir inzwischen täglich überall online gehen, vergessen wir schnell, dass das Internet in großen Teilen auf physischer Infrastruktur beruht: Unter dem Atlantischen Ozean erstreckt sich ein Kabelnetz, das das Internet in Europa und Nordamerika verbindet. Der transatlantische Datenverkehr verläuft über diese Glasfaserkabel, die am Meeresboden entlang führen.

In Westjütland kommt eines der 30.500 Kilometer langen Kabel heraus. Es verbindet die dänischen Computer mit den Google-Servern in den USA und umgekehrt. Wir haben Keld Sørensen besucht, der das Tiefseekabel in Westjütland hütet – und damit einen der wenigen Orte, an denen sich das Internet anfassen lässt.

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter