verwechselt

Video: Barca-Fans gedenken Flugzeugopfern – und wünschen Neymar den Tod

Welcher Fangsang ist angemessen für ein Benefizspiel bei dem an die Opfer eines Flugzeugabsturzes gedacht wird? Sicherlich kein Todeswunsch, liebe Barca-Fans.
8.8.17
Foto: Imago | Zuma Press

251 Tage ist es her, seit das Flugzeug mit der Nummer "LaMia 2933" in den Bergen von Kolumbien abstürzte. 75 Menschen starben, unter ihnen 19 Akteure des brasilianischen Fußballklubs Chapecoense. Eine andere Nachricht wirkt dagegen fast unwichtig, der Abgang von Neymar von den Katalanen zu Paris St.Germain. Einige Barca-Fans schafften es dennoch den Stellenwert der beiden Ereignisse zu vertauschen.

Anzeige

"Aquí no te queremos, Neymar muérete", zu deutsch "Wir wollen dich hier nicht, stirb Neymar", hallte es durch das Camp Nou, ausgerechnet während des Benefizspiels gegen den vom Unglück betroffenen Club. Gerade angesichts der verstorbenen Spieler von Chapecoense, die Anlass zum Gedenkspiel waren, eine fragwürdige Auswahl des Fangesanges.

Bereits vor dem Wechsel sorgte ein "Steckbrief" rund um das Stadion für Empörung. "Verräter gesucht! Söldner weg aus Barcelona – nur Spieler, die das Trikot lieben" stand auf den gelben Flugblättern, deutlich erkennbar durch zwei große Dollarzeichen, die ein Bild von Neymar umrahmten.

Aber die Fans sind mit ihrer Abneigung auf die brasilianische Nummer Zehn nicht allein. Am vergangenen Donnerstag bemängelte Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu gegenüber der spanischen Sportzeitung "AS" das Verhalten Neymars während der Transferperiode. "Er wollte gehen, aber die Art, wie er gegangen ist, hätte besser sein können. So benimmt sich kein Spieler des FC Barcelona." Ähnliches hätte man nach dem gestrigen 5:0-Sieg von Barca auch über die Fans des Clubs sagen können.