Anzeige
News

Shitstorm wegen Rinderfett im britischen Geld: So viel Tier steckt im 5-Pfund-Schein

In den neuen Fünf-Pfund-Scheinen ist Rindertalg. Viele Leute finden das entsetzlich. Das ist ja auch verständlich, aber wie viele Rinder müssen denn für das Geld sterben?

von Morgan Harries
01 Dezember 2016, 11:01am

Britischen Vegetariern gefällt der neue Fünf-Pfund-Schein kein bisschen. Sie hassen ihn sogar. Der Grund dafür ist sehr einfach: Am Montag bestätigte die Bank of England auf Twitter, dass das Polymer, aus dem die Banknoten bestehen, "Spuren" von Talg enthält. Diese Substanz besteht aus tierischem Fett, das auch oft in der Kerzen- und Seifenherstellung zum Einsatz kommt.

Natürlich gab es sofort eine Online-Petition. Darin heißt es, der Einsatz von tierischen Produkten im britischen Geld sei inakzeptabel für "Millionen von Veganern, Vegetariern, Hindus, Sikhs, Jains und Anderen in Großbritannien". Die Petitionssteller fordern die Bank of England auf, keinen Talg mehr in der Geldherstellung einzusetzen.

Inzwischen hat die Petition mehr als 115.000 Unterschriften. Einige Twitter-Nutzer haben damit gedroht, die Scheine zu boykottieren, als hätte das irgendeinen Einfluss auf den Staat. Manche sehen es auch lockerer, wie Simon Round, Sprecher der größten jüdischen Interessenvertretung der Insel, des Board of Deputies of British Jews. Er sagte der BBC gegenüber: "Die Fünf-Pfund-Scheine würden Juden keine Probleme bereiten, solange sie nicht versuchen, sie zu essen."

Es wird also viel diskutiert, alle geben ihren Senf dazu. Aber bei all den Meinungsäußerungen fehlen auch ein paar Tatsachen, wie zum Beispiel eine recht wichtige Information: Wie viele Tiere wird die Bank of England denn eigentlich töten, um all die neuen Scheine zu drucken?

Ich habe jede Menge gegoogelt, mit Metzgern telefoniert, obskure Polymerforscher aufgespürt und gerechnet, um die Antwort zu finden.

Etwas Mathematik

Talg ist verarbeitetes Rinder- oder Hammelfett, aber ich nehme für mein Beispiel jetzt einfach mal Kühe.

Wie viel wiegt ein Rind? Ein Bulle wiegt vielleicht 1.100 kg und eine Kuh etwa 720 kg. Also sagen wir mal, dass ein Rind im Durchschnitt 910 kg wiegt.

Der durchschnittliche Körperfettanteil eines Rinds beträgt 25 Prozent. Also enthält der Körper eines Rinds im Durchschnitt 227,5 kg Fett.

Wie viele Kilogramm dieses Fetts enthalten Fleischstücke, die bei der Talgproduktion eingesetzt werden können? Etwa 40 Kilo, laut einem Mann in der Metzgerei James Elliott im Londoner Bezirk Islington.

Wie viel Talg verwendet die Bank of England laut eigenen Angaben für einen Schein? "Spuren", was chemisch gesehen weniger als 100 Teile pro Million sind, oder 0,01 Prozent. Ein Polymer-Experte, den ich angerufen habe, bestätigt mir, dass der Anteil Talg, den Polymere enthalten, einen Bruchteil eines Prozents beträgt.

Die neuen Fünfer wiegen 0,7 g, was also bedeutet, dass grob 0,00007 g Talg in einem Fünf-Pfund-Schein enthalten sind.

Wie viele Fünfer sind jetzt im Umlauf und werden es also im Mai 2017 sein, wenn das alte Papier nicht länger eingesetzt wird? 329 Millionen Scheine.

Um auszurechnen, wie viel Talg insgesamt in all diesen Scheinen eingesetzt wird, müssen wir nur noch 0,00007 g mit 329 Millionen multiplizieren. Dabei kommen 23,030 g oder 23 kg heraus.

Und wenn ein durchschnittliches Rind etwa 40 kg Fleisch hat, aus dem man Talg gewinnen kann, wie viele Rinder braucht man dann, um jede einzelne Fünf-Pfund-Note herzustellen, die im Umlauf ist?

ETWAS MEHR ALS EIN HALBES RIND

Während also in Großbritannien geschätzte 2,6 Millionen Rinder jährlich für den menschlichen Verzehr geschlachtet werden, gibt es bereits mehr als 110.000 Unterschriften, um nur eine Kuh zu retten.

Hier sind ein paar britische Petitionen, wo es um dieselbe Sache geht, nämlich den Wert von Tierleben. Sie haben allesamt aktuell weniger Unterschriften.

- Beenden des Elfenbeinhandels innerhalb Großbritanniens: 72.697
- Verschärfen der Höchststrafe für Tierquälerei: 52.500
- Beendung des staatlich beauftragten Tötens von Dachsen: 64.048