FYI.

This story is over 5 years old.

News

Wir sind viele

17.6.10

In den 80ern hat man es versucht, nach der Wende hat man es versucht und jetzt versucht man es wieder - allerdings in geheimer Mission: Vater Staat zählt das Volk. Und er analysiert. Ratten werden an deine Tür klopfen und dich fragen ob du an Gott glaubst. Und du wirst verdammt noch mal aussagen, sonst setzt es Bußgelder. Ach und wenn du auch noch verrätst, dass Hamit und Halil von nebenan gar keine deutschen Pässe besitzen, dann gibt‘s ‘ne schöne Belohnung. Wir haben mit Oliver Knappe vom Chaos Computer Club, der vor dem Bundesverfassungsgericht dagegen klagen will, gesprochen und er hat uns erklärt warum man diese Scheiße besser sein lassen sollte. Seine Voraussagungen machen Magenkrämpfe.

VICE: 2011 soll unser Volk gezählt werden. Ist das Missbrauchspotenzial hoch?

Anzeige

Oliver Knappe: Ja, das ist ein Problem, das wir jetzt schon in Amerika sehen. Dort gibt es diese Social Security Number. Und wenn ich die habe kann ich mich als eine andere Person ausgeben. In der Volkszählung soll jetzt eine Ordnungsnummer geschaffen werden, unter der all deine Daten zusammengefasst werden.

Mir ist die ganze Sache ziemlich unheimlich. Gerade die Erfassung deiner Religionszugehörigkeit erinnert ja auch stark an die NS-Zeit.

Das gab es damals auch schon, ja.

Wie wird das jetzt genau gemacht?

Das funktioniert so, dass du auf einem Fragebogen eine Glaubensbekenntnis abgibst.

Und wozu soll das konkret gut sein?

Es geht in erster Linie darum die Zahl der Muslime in Deutschland zu kriegen. Und auch die Verteilung.

Warum könnte das interessant sein?

Wenn ich mir die derzeitige Debatte über Menschen anderer Glaubensrichtungen ankucke glaube ich schon, dass das für den ein oder anderen Politiker interessant sein könnte. Gerade diese Studie, die kürzlich veröffentlicht wurde, in der gesagt wurde, dass Muslime grundsätzlich gewaltbereiter sind. Insofern kann das zu einer Art Rasterfahndung verwendet werden. Dass man also versucht Leute anhand ihres Glaubens zu bewerten. Das wäre dann nicht nur das gleiche, wie in der NS-Zeit, sondern genau das selbe.

Wie wird das aussehen? Klopft da ein Typ bei dir an die Tür und fragt dich aus?

Erstmal kriegst du einen Fragebogen nach Hause geschickt. Du kannst den aber auch im Internet ausfüllen, was die Sache natürlich noch schöner macht. Ich habe nämlich auch schon Datenbanken erlebt, die dann gewisse Sicherheitsschwankungen aufwiesen. Die haben dann einfach mal ihre ganzen Daten verloren und solche Sachen, soll ja vorkommen.

Anzeige

Haha.

Jedenfalls kannst du den Brief auch einfach ignorieren—dann kommt der Erhebungsbeauftragte zu dir nach Hause. Der hat ja eigentlich noch einen ganz schönen Namen, man könnte ihn auch einfach Spion nennen. Der wird dir dann beim Ausfüllen "helfen".

Bin ich dem gegenüber auskunftspflichtig?

Klar, aber wenn du gerade nicht da bist, weil du dir zum Beispiel gerade den Kiefer gebrochen hast, sind auch deine Mitbewohner und sogar minderjährige Kinder auskunftspflichtig. Das ist dann so richtig heftig.

Ich habe auch was von "Kopfprämien" gelesen.

Das gab es in den 80er Jahren. In den 80ern wurde schon einmal eine Volkszählung durchgeführt und wenn da der Erhebungsbeauftragte eine nicht-gemeldete Person im Haushalt gefunden hat, hat er 2,50 DM bekommen, für nicht gemeldete Ausländer sogar 5 DM. Dieses Belohnungssystem könnte es auch jetzt wieder geben.

Vater Staat lädt dich also zum Eis ein, wenn du weißt, dass da nebenan jemand illegal wohnt…

Für fünf Mark pro Kopf—und mal angenommen du findest ein paar—sogar auf die ein oder andere Kugel Eis mehr. Ich finde aber auch schon allein diese Unterteilung in nicht-gemeldete Personen und Ausländer unfassbar.

Und nun wird also zum zivilen Ungehorsam aufgerufen—wie kann ich mich wehren?

In den 80ern gab es schon ganz lustige Ideen, sich zu wehren. Die Auskunftspflicht beschränkt sich zum Beispiel nur darauf, dass ich die Fragen zwar beantworten muss, aber nicht in welcher Form. Wenn ich also die Fragen in einem mehrseitigen Prosatext beantworte, sollte das die Ämter erstmal ganz schön lahm legen.

Anzeige

Und was passiert wenn man sich einfach weigert an der Befragung teilzunehmen?

Dann gibt es Bußgelder. Offiziell bis zu 5,000 EUR. Das dient einfach der Abschreckung, dem unbedarften Bürger wird Druck gemacht. Was ich persönlich schon als Nötigung sehe.

Ist die Volkszählung nicht auch irgendwie teuer für den Staat?

Klar, die Gesamtkosten gehen auf die Milliarde zu. Und wenn man sich ansieht, wie kürzlich erst wieder die Gelder für Hartz IV Empfänger gekürzt wurde, dann muss man doch ernsthaft überlegen, ob es sich nicht lohnt das Geld sinnvoller woanders anzulegen und diese ganze Scheiße zu lassen.

Um einschätzen zu können was auf uns zukommt—was passiert derzeit in Amerika, die ja dieses System haben?

Dort passiert es jährlich tausendfach, dass Leute ihre Identität verlieren.

Identität?

Es geht um diese Social Security Number. Wenn ich die habe kann ich darüber Verträge abschließen oder auch Angaben gegenüber dem Staat machen. Ich könnte mir quasi über deine Social Security Number ein Auto kaufen und dann müsstest du mein Auto bezahlen.

Oh, nicht so schön.

Das geht aber noch viel weiter, gerade im Immobiliensektor kannst du ganz schön viel Schaden anrichten. Jemand kann deinen Mietvertrag für dich kündigen. Und dann hast du ein Problem.