FYI.

This story is over 5 years old.

Die VICE Reports

Die VICE Reports: Episode 6

Wir schauen uns an, was die High-Tech-Totalüberwachung mit den Einwohnern einer der Mordhauptstädte der USA macht, sprechen mit den Opfern des Boko-Haram-Terrors und begleiten die nigerianische Armee bei ihrer Offensive gegen die Massenmordmiliz.
18.6.15

Die VICE Reports bringen die zweite Staffel unserer Emmy-prämierten Dokuserie VICE on HBO in deutscher Erstausstrahlung und zeigen zusammen mit neuen VICE-Dokumentationen aus Deutschland zum ersten Mal unsere VICE News-Reportagen im Fernsehen. Immer montags um 23:10 Uhr auf RTL II.

Mit 2566 Gewaltverbrechen auf 100.000 Einwohner war Camden 2012 die gefährlichste Stadt der USA, 6,6-mal gefährlicher und mit 12-mal so viel Morden wie der nationale Durchschnitt. Nach Budgetkürzungen 2011 rückte die Feuerwehr nicht mehr aus, für die rund 77.000 Einwohner waren zeitweise nur 12 Beamte gleichzeitig im Einsatz. 2013 wurde die Polizei reformiert und hochgerüstet; ein Überwachungssystem mit Pistolenschuss-Erkennung, Mikrophonen mit Entfernungsmessern oder auch automatische Nummernschild-Scanner eingeführt. Wir sind nach Camden gefahren, um herauszufinden, wie die Bewohner mit der Einschränkung ihrer Privatsphäre umgehen und wie die paramilitärische Zukunft der Polizeiarbeit in den USA aussehen könnte.

Im zweiten Teil: Seit 2009 terrorisiert die militante islamistische Gruppierung Boko Haram Nigeria mit Bombenanschlägen, Entführungen, Enthauptungen, mit der Auslöschung und Zerstörung ganzer Dörfer. Das Ziel aller Grausamkeiten ist die Errichtung eines islamischen Staats, was die nigerianische Regierung zu dem Punkt brachte, im bevölkerungsreichsten Land des Kontinents den Ausnahmezustand auszurufen. Kaj Larsen ist nach Nigeria gereist, um sich an die Fersen der nigerianischen Streitkräfte zu heften. Als die einzigen Journalisten, die sich bis an die Front im Norden Nigerias vorgewagt haben, wurden wir Zeuge der bis dato größten militärischen Gegenoffensive.