FYI.

This story is over 5 years old.

Lügen, Lügen, Lügen—die dümmsten Werbesprüche für Alben

Was die Werbung dir verspricht: nur Hits, keine Kompromisse! Was du wirklich bekommst: Hits, im Sinne von Schlägen in deinen Gehörgang.
28.11.13

Passiert euch das auch manchmal, dass ihr nichtsahnend GZSZ glotzt oder Promi-Dinner und plötzlich reißt euch die Werbepause aus der wohlverdienten Lethargie? Soweit ja gar nicht schlimm, aber trotz stetig sinkender Umsätze in der Musikindustrie geschieht es doch immer wieder mal, dass da Werbung für ein neues Album läuft. Gerade wenn es um Musik geht, lehnen die Agenturfuzzis sich sehr weit aus dem Fenster, um nicht zu sagen sie lügen einem das Blaue vom Himmer herunter, in der Hoffnung, doch noch ein paar CDs über die Ladentheke wandern zu sehen. Natürlich ist es nicht leicht, ein paar warme Worte über Helene Fischers neues Album zu verlieren, oder Sarah Connor Hits und Damenbinden gleichzeitig zu bewerben, aber trotzdem: Leute, wo ist euer Hirn? Glaubt ihr wirklich eure schmutzigen Lügen würde niemandem auffallen?

Weil wir um euer Wohl besorgt sind und echt Angst haben, dass ihr auf diese miesen Werbesprüche reinfallt, decken wir knallhart auf—mit den miesesten Sprüchen, die euch in den käuflichen Erwerb eines Album tricksen wollen. Bevor es losgeht: Alle diese Sprüche sind echt. Kein Witz.

Was die Werbung dir verspricht: Der German Dream wird wahr, Baby.
Was du wirklich bekommst: eine Eko Fresh CD.

Den German Dream gibt es nicht, im Ausland spricht man höchstens vor der German Angst. Das ist die Angst davor, ein ganzes Eko Fresh Album anhören zu müssen. Der German Albtraum hingegen ist es, von Eko als „Baby“ betitelt zu werden.

Mit was für miesen Sprüchen euch Lena Meyer-Landruth, Kay One oder Sido verarschen, lest ihr bei Noisey.com durch Klick auf das Cover: