FYI.

This story is over 5 years old.

FRINGES

Black Bike Week

Heiße Maschinen, keine Helmpflicht, Party ohne Ende, Ass Clapping, Twerking und eine Menge Sex: Die Black Bike Week.

Die "Black Bike Week" findet jedes Jahr am Wochenende vor dem Memorial Day in South Carolina statt. Bis zu 500.000 überwiegend afroamerikanische Biker und Feiernde versammeln sich mehrere Tage lang am Urlaubsort Myrtle Beach, um Motorrad zu fahren und Party zu machen. Der Verkehr kommt jedes Jahr zum Erliegen, wenn sich die Straßen mit grellen Sportmaschinen füllen und die Biker die Gelegenheit nutzen, legal ohne Helm Burnouts und Stunts entlang der Küstenstraße vorzuführen.

Anzeige

Hinzu kommen Horden von Frauen, die ebenfalls nach Myrtle Beach strömen und auf eine Mitfahrt oder mehr hoffen. Sie führen oft den sogenannten "Pillion Clapping"-Move vor, bei dem sie sich twerkend auf dem Rücksitz des Motorrads bewegen. Leider ist die Kombination aus Feiern und Biken ohne Helm nicht besonders sicher, sodass es jedes Jahr Menschen gibt, die nicht wieder nach Hause kommen. Außerdem zieht die Veranstaltung massenhaft Prostituierte an, doch gleichzeitig fangen auch immer mehr Frauen an, selbst Motorrad zu fahren. Die Anzahl der weiblichen Biker-Gangs, die bei der Party aufkreuzen, steigt Jahr für Jahr an.

Hier findet ihr ein Interview mit Charlet und Fotos von der BBW.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.