FYI.

This story is over 5 years old.

Munchies

Rotes Gold—Die abenteuerliche Suche nach Rindfleisch in Kuba

Obwohl die USA Rindfleisch nach Kuba exportiert, weiß keiner so genau, wo das Fleisch schlussendlich landet. Unser Autor reiste nach Kuba, um sich dort auf die Suche nach dem verloren geglaubten Rindfleisch zu begeben.
08 Oktober 2014, 6:13am

In Kuba gelten Waren, die schwer oder unmöglich zu kriegen sind, als perdido—also verloren. Als ich diesen Sommer in Havanna ankam, waren die zwei dringendsten perdido_-Waren Klopapier und Bier. Für die Besucher werden diese in den Hotels bereitgestellt, aber für Kubaner sind sie wie vom Erdboden verschluckt. _Perdido. Elf Millionen Menschen auf einer Insel mit einem Klopapier-Problem. Andere schwierig zu kriegende Dinge sind Seife, Stifte, Smartphones und Kreditkarten—nicht, dass hier amerikanische Kreditkarten überhaupt funktionieren würden. Das Internet ist ebenfalls perdido: Nur 3 bis 4 Prozent der Bevölkerung verfügt über Zugang zum World Wide Web. Aber von all den _perdido_-Dingen, die die Kubaner nicht in ihre Finger kriegen, ist das merkwürdigste—und das am meisten tabuisierte—Rindfleisch.

Lest den ganzen Artikel auf MUNCHIES.