News

An einem französischen Nacktstrand flogen die Fäuste und du warst nicht dabei

Als Angezogene ihren Strand betraten, rasteten die Nackedeis aus.
02 September 2016, 7:00am

Strand in Frankreich | Foto: Curtis Poe | Flickr | CC BY-SA 2.0

Eigentlich war es ein ganz normaler Tag am La Teste-de-Buch, einem französischen Strand westlich von Bordeaux. Dann jedoch wanderte eine Gruppe von zehn jungen Leuten vom normalen Abschnitt des Strands in den Nacktbereich. Das Problem dabei: Diese jungen Leute waren nicht nackt.

Laut den Strandgästen, die den Zwischenfall beobachteten, gafften die Kids die nackten Frauen an und verhielten sich ihnen gegenüber "provokativ". Die Zeitung France Bleu berichtet außerdem davon, dass die Nudisten die Angezogenen dazu aufgefordert hätten, "ihren Teil des Strands entweder zu verlassen oder sich auszuziehen".

Die Gruppe weigerte sich, ihre Kleidung auszuziehen und die ganze Situation eskalierte recht schnell. So heißt es in der Zeitung weiter, dass sich die beiden Parteien erst ausgiebig beleidigten und dann irgendwann mit Sand bewarfen.

Die Auseinandersetzung wurde schließlich so heftig, dass Zeugen sogar die Compagnies Républicaines de Sécurité (CRS) alarmierten. Das ist so etwas wie die Bereitschaftspolizei Frankreichs. Die CRS-Beamten rasten dann in einem Geländefahrzeug und mit "jaulenden Sirenen" zum Strand.

Die Polizisten waren jedoch nicht in der Lage, mehr als zwei der jungen Personen festzunehmen, deren aufrührerisches Verhalten den ganzen Ärger überhaupt erst provoziert hatte. Die anderen konnten—komplett bekleidet—entkommen. Zwar hat man die beiden Störenfriede direkt für eine Befragung aufs Revier gebracht, aber Anklage wurde (noch) nicht erhoben.

Strandetikette ist in Frankreich ein hohes Gut. Im Allgemeinen ist man dort in Bezug auf nackte Körper aber entspannter als an vielen anderen Orten dieser Welt. So ist es in Frankreich zum Beispiel total normal, dass Frauen oben ohne am Strand herumliegen. Und in der südfranzösischen Stadt Cape d'Agde gibt es gleich ein ganzes "naturistisches Viertel", wo Nacktsein nicht nur erlaubt, sondern sogar vorgeschrieben ist.

Die Nachricht vom Nackedei-Handgemenge erreicht uns nur wenige Tage nach dem aufsehenerregenden Zwischenfall, bei dem französische Polizisten eine muslimische Frau an einem Strand in Nizza dazu gezwungen haben, ihren Burkini auszuziehen. Der Badeort war eine von 15 Städten, in denen man den islamischen Badeanzug verboten hatte. Laut ihrer Aussage brummte man der Frau eine Geldstrafe auf, weil sie mit ihrem Outfit weder den guten Sitten noch der Trennung von Kirche und Staat in Frankreich entsprechen würde.

Das oberste Verwaltungsgericht Frankreichs hat das umstrittene Burkini-Verbot inzwischen wieder aufgehoben.