Popkultur

Was zur Hölle geht eigentlich bei der Krone?

Die auflagenstärkste Boulevardzeitung Österreichs hat in ihrer langjährigen Geschichte schon ziemlich oft vergeigt – und trotzdem bleiben ihr die Leser treu.
11.8.17
Foto von Superbass via Wikimedia Commons

Wer ist Richard Schmitt - http://derstandard.at/13303899…

Kärntner Kronedude - Fritz Kimmeswenger

Frauenbild

Hetze gegen Künstler

Beziehung zu Polizei - schon ein paar Infos im CMS angelegt.

Medien Experte von Verena: fritz.hausjell@univie.ac.at

Unzensuriert: "Der  Standardoder der  Kurierhätten rund um die Flüchtlingsthemen für breite Teile der Öffentlichkeit ihre Glaubwürdigkeit schon verloren.  Unzensuriert.at sei das Medium, mit dem sich  krone.at in einer Auseinandersetzung befände, also im Wettstreit um die Leser. Das sagt der Chefredakteur von  krone.at, Richard Schmitt, in einem Interview mit  fleischmagazin.at. Dieses Lob aus dem Munde eines Chefredakteurs der mächtigsten Zeitung des Landes macht uns natürlich stolz. "

Anzeige

Schmitt im Fleisch-Interview:  Aber es ist wirklich gefährlich, wenn man es einmal vergeigt hat, dann ist es vorbei, wenn du im Web in den Augen der Menschen unglaubwürdig bist, dann hast du verloren. In Deutschland zum Beispiel ist das sogar der Bild-Zeitung passiert. Die gilt dort für viele ebenfalls als „Lügenpresse"." - im Vergleich dazu Kobuk Artikel über Krone/Schmitt.

Schmitt: "Diese Hetzkampagne ist ein besonders perfider und beispielloser Versuch, Frauen in der Politik zu desavouieren. Gleichzeitig will Schmitt frauenfreundliche Politik als extremistisch diskreditieren", fasst die Vorsitzende des "Frauennetzwerk Medien" Karin Strobl die Jurybegründung zusammen. - derstandard.at/1330389961026/Neuer-Negativpreis-Rosa-Koffer-fuer-Richard-Schmitt

http://www.journalist.at/archi…

https://www.kobuk.at/category/…

https://www.kobuk.at/category/…

http://diepresse.com/home/kult…