FYI.

This story is over 5 years old.

Highlights

Spanischer Erstligist kämpft mit eigener Tinder-App um neue Fans

Weil kaum jemand zu den Heimspielen vom FC Getafe kommt, versucht der Madrider Vorstadtklub nun mit einer schlechten Kopie von Tinder jüngeres Publikum anzulocken. Die App hat dabei eine Besonderheit.
16.10.15

Der FC Getafe ist neben Rayo Vallecano sowie Atlético und Real Madrid einer von vier spanischen Erstligisten, die aus der Hauptstadt kommen. Die beliebten Nachbarn sorgen aber für ziemlich maues Zuschauerinteresse bei dem kleinen Vorstadtklub Getafe. In der letzten Saison kamen im Schnitt nur 7.753 Fans in die 17.000 Zuschauer fassende Heimstätte der Hauptstädter—was genau so viel ist wie beim deutschen Drittligisten Energie Cottbus.

Anzeige

Mit der eigenen Flirt-App „Getafinder" will der Erstligist jetzt gegen das geringe Zuschauerinteresse ankämpfen und vor allem junge Zuschauer ins Stadion locken. Die dem bekannten Dienst Tinder nachempfundene App hat eine Besonderheit: Sie lässt sich nur in unmittelbarer Nähe des Stadions Coliseum Alfonso Perez nutzen. Ein Werbevideo soll nun helfen die App bekannt zu machen. Bisher geht die Rechnung auf und schon mehr als tausend Mal wurde „Getafinder" heruntergeladen: