Zwei Fotos nebeneinander: links ein Selfie einer jungen Frau mit rot-blonden Haaren, rechts ein Bild einer weiblichen Person in pinker Unterwäsche mit kindlichem Gesicht und einem erwachsenen Körper mit Tattoos und großen Brüsten. Es ist die gleiche Perso
Diana Deets und Coconut Kitty | Foto: @coconutkitty143
Sex

Diese OnlyFans-Userin bearbeitet ihre Fotos, jetzt wird ihr "Paedo Baiting" vorgeworfen

CoconutKitty143 wird kritisiert, weil sie sich wie eine Minderjährige aussehen lässt. Sexarbeiterinnen sagen, dass die Sache nicht so einfach ist.
10.8.21

Im Juni scrollte Bekah Day durch Reddit. Sie war auf der Suche nach neuem Content für ihr beliebtes TikTok-Format "Instagram vs Reality". Immer wieder stieß sie auf dasselbe Bild: eine Gegenüberstellung von zwei Frauen, die eine um die 20 oder 30, die andere eine junge Teenagerin. 

"Ich dachte mir, da muss doch mehr hinter stecken", sagt Day zu VICE. Es dauerte nicht lange und sie hatte den Instagram-Account der Frau gefunden: @coconutkitty143.

Anzeige

Als Day durch den Feed scrollte, war sie schockiert: Die beiden Frauen auf dem Reddit-Bild waren dieselbe Person. Der Account gehört einer Frau, die NSFW-Inhalte produziert und ihre Fotos extrem bearbeitet, um viel jünger auszusehen. Auf den Bildern, größtenteils Unterwäsche- oder Bikini-Bilder, sieht ihr Gesicht aus wie das einer sehr jungen Teenagerin.


Auch von VICE: Was kostet ein neues Gesicht?


"Ich finde es einfach nicht gut, so etwas zu tun", sagt Day. Sie drehte ein inzwischen virales TikTok-Video, in dem sie Coconut Kitty anprangert und ihre Bilder als "Paedo-Baiting" verurteilt, ihr also vorwirft, Pädophile zu ködern. Bis heute wurde das Video über 3,3 Millionen Mal angesehen.

Ein paar Tage nachdem Day ihr Video hochgeladen hatte, bekam Coconut Kitty, die mit echtem Namen Diana Deets heißt, eine Nachricht von ihrem Ex-Mann: Ein TikTok-Video über sie mache die Runde.

"Er meinte, diese Leute sagen schlimme Sachen über mich", sagt Deets am Telefon. "Ich habe es mir nicht angeschaut und ihm nur gesagt, er soll es ignorieren." Eine italienische YouTuberin namens Ready to Glare hatte Deets bereits ähnliche Vorwürfe gemacht. Sie habe danach gelernt, sich ein "dickes Fell" zuzulegen, sagt Deets.

Als immer mehr Menschen Deets den Link zum Video schickten, gab sie schließlich nach und installierte TikTok. "Als ich das Video sah, hatte es bereits eine Million Views", sagt sie. "Ich dachte nur 'Whaaaaaat?'"

Am meisten habe sie die Behauptung getroffen, dass sie versuche, Pädophilen zu gefallen, sagt Deets. Die Anti-Porno-Aktivistin Kate J. Oseen warf Deets später vor, sie führe junge Kinder an Seiten wie OnlyFans heran.

"Das ist das Schlimmste, was man dir vorwerfen kann, und es ist das Gegenteil von dem, was ich bin und was ich möchte", sagt Deets. 

Anzeige

Deets teilt als Coconut Kitty auf OnlyFans auch Nacktaufnahmen und erotische Texte. Sie habe aber nie versucht, jemanden reinzulegen. @coconutkitty143 sei eine fiktionale Figur, sagt Deets. Deswegen habe sie in ihrem Feed auch ältere unbearbeitete Fotos gelassen.

Links eine erwachsene Frau mit langen Haaren und Tätowierungen, rechts ein jung aussehendes Mädchen mit einem Entenküken in der Hand

Deets neben Coconut Kitty | Fotos: @coconutkitty143

"Ich bin Künstlerin", sagt Deets. "Ich habe jahrelang gemalt und war es leid, dass mich Leute von meiner Sexarbeit erkannten. Also habe ich mich dazu entscheiden, eine Figur zu schaffen, die sich an japanischen Animes oder Disney-Figuren wie Arielle oder Prinzessin Jasmin orientiert." Diese Figuren, sagt sie, sehen ebenfalls extrem jung aus. Sie haben kindliche Gesichter und unrealistisch kurvige Körper.

Days TikTok-Video entfachte eine große Online-Diskussion. Ist es unmoralisch von Deets sich auf ihren Bildern so jung zu machen? "Das geht darüber hinaus, eine Fantasie zu bedienen, das ist gefährlicher Content, den sie da macht", kommentierte eine Person das TikTok-Video. "Wie kannst du nachts ruhig schlafen, wenn du weißt, dass du Pädophilie förderst", schrieb jemand unter einen von Deets ältesten Instagram-Posts.

Aber ist es wirklich so einfach? Sind wir und was wir tun nicht auch ein Produkt unserer Umwelt? Wo liegt die Grenze und wer entscheidet, wann sie überschritten ist? Coconut Kitty hat drei Millionen Instagram-Follower. Es gibt also offensichtlich einen Markt für diese Art Content. Sind die Sexarbeitenden daran schuld, die ihn bedienen, oder die Konsumenten, die dafür Geld ausgeben?  

Anzeige

Catjira ist Cosplay-Darstellerin und verkauft auf OnlyFans Nacktfotos und Pornovideos. "Ich finde es nicht gut, wenn sich jemand jünger aussehen lässt, aber ich verstehe, warum manche das tun", sagt sie. Für sie ist die Sache klar, das männliche Publikum sei schuld. "Ich habe mit dem Camming angefangen, als ich 22 war und viel jünger aussah. Als ich älter wurde, haben viele Männer mich für das nächstjüngere Modell verlassen."

Es sei wie ein Kreislauf, sagt Catjira. Viele Frauen in ihrer Situation würden versuchen, die Fans zurückzukriegen, weil sie nicht sehen, dass es da draußen noch einen ganzen Haufen Leute gibt, die ihr Alter und ihren Look lieben."

Mistress Harley, Findomme und Domina aus Kalifornien, sagt, die Obsession mit Jugend in unserer Gesellschaft sei das eigentliche Problem. "Ich habe riesige falsche Brüste und Tattoos", sagt sie. "Ich sehe gerne jugendlich aus, weil ich weiß, welchen Wert das in unserer Gesellschaft hat."

Eine rote Linie sieht sie erst, wenn gegen Gesetze verstoßen wird. "Das Reich der Sexarbeit ist die Fantasie. Sexarbeitende sind nicht verantwortlich dafür, wie Menschen ihre Kunst konsumieren. Genauso wenig wie andere Künstler."

Auch Deets, die ihr eigenes Alter für diesen Artikel "irrelevant" findet, ist nicht frei von den gesellschaftlichen Erwartungen. "Ich bin mit den Kardashians aufgewachsen und dem Druck, den das auf junge Frauen ausübt", sagt sie. "Bin ich ein Produkt davon? Natürlich! Es wäre unmöglich, das nicht zu sein." 

Den Vorwurf, sie würde Content für Pädophile machen, findet sie allerdings "verrückt". "Viele Influencerinnen bearbeiten ihre Bilder stark. Ich mache nichts anderes."

Anzeige

Sehen Pädophile Deets Bilder an? “Das weiß ich nicht", sagt sie nachdenklich. “Ich stecke Leute lieber nicht in eine Kategorie, das ist eine schwere Anschuldigung. Niemand hat jemals etwas zu mir gesagt, das darauf schließen lassen könnte, dass mich die Person für minderjährig hält." Sie würde alle melden, die sie in der Annahme kontaktieren, sie sei ein Kind. 

In der Sexarbeit kann es mehr Geld bringen, extreme Nischen zu bedienen. Für Deets scheint das gut zu funktionieren. Auf OnlyFans hat Coconut Kitty fast 11.000 Fans. Sie verlangt von ihnen 10,99 US-Dollar pro Monat für den Zugang zu exklusiven Fotos, Videos, Geschichten und Audiodateien.

"Sie hat eine Nische gefunden, die funktioniert", sagt auch TikTok-Userin Day, "Aber ich glaube, dass Ihr viele unheimlich Typen folgen, und ich denke, sie weiß das und spielt damit."

Deets sagt, seit dem viralen TikTok-Video wurden ihre private Daten im Internet veröffentlicht und sie habe Drohungen erhalten. TikTokerin Day sagt, sie lehne diese Art von Hass ab. "Am Ende kann sie tun, was sie will." Sie habe nur eine Diskussion anstoßen wollen: “Ist das normal, ist das OK?”  

Der Hass, der Deets in den vergangenen Wochen entgegenkam, kommt wahrscheinlich auch daher, dass Menschen ihr die Schuld für die Gier auf junge Körper geben. Das ist mehr Verantwortung, als bei einem so komplexen gesellschaftlichen Problem bei einer einzigen Person liegen kann.

Auch Mistress Marley sieht das kritisch. “Diese Frau anzuprangern, weil sie Sexarbeiterin ist, ist heuchlerisch wenn niemand die Millionen anderen Frauen anprangert, die sich mit Filtern oder plastischer Chirurgie jünger aussehen lassen."

Der Online-Hass hat Deets jedenfalls nicht dazu gebracht, etwas an Coconut Kitty zu ändern. "Dieses Massen-Bullying und diese Hexenjagd sind weitaus schlimmer als alles, was ich je getan habe."

Folge VICE auf Facebook, Instagram, YouTube und Snapchat.