Schönheit

Wie gefährlich ist es eigentlich, seinen Anus zu bleichen?

Ob man es mit DIY-Sets zuhause macht oder sich in die Hände eines Experten begibt: Anal Bleaching wird immer beliebter—nur sprechen tut darüber kaum jemand. Wir bringen Licht ins Dunkel.
27 April 2016, 6:00am
Illustration by Brandon Bird

Die Medien üben eine Menge Druck auf Frauen aus und setzen sie unerreichbaren Schönheitsidealen aus: Oberschenkellücken, perfekte Haare—und mittlerweile sogar einen Anus in Kaugummipink. Die Farbe von Genitalien variiert von Natur aus, aber irgendwie hat irgendwer beschlossen, dass Vulva und Anus so rosa sein sollten wie Barbies High-Heels. Laut einer Werbung für die Intimwaschlotion von Clean and Dry ruiniert deine deprimierend dunkle Vagina höchstwahrscheinlich auch deine Ehe.

Clean and Dry stammt aus Indien, einer Nation, die im Jahr 2012 mehr als 233 Tonnen Hautaufheller unters Volk gebracht hat. In Indien sind Hautaufheller tief in der Diskriminierung von Hautfarben und dem Kastensystem der indischen Gesellschaft verwurzelt. Während des Mogulreichs galt helle Haut als Zeichen von Schönheit und Wohlstand. Durch die Kolonialisierung wurde das nur verstärkt. Heute macht der Bollywood-Megastar Shah Rukh Khan Werbung für eine aufhellende Gesichtscreme.

Auch in anderen Teilen der Welt gibt es Gesichtsaufheller, sie sind dort jedoch nicht so weit verbreitet und auch Vaginal- und Analaufheller stecken noch in den Kinderschuhen. Der Trend kommt wenig überraschend aus einer Region, in der Körperkult schon immer ein bisschen ausgeprägter war als in vielen anderen Teilen der Welt: dem US-Bundesstaat Kalifornien. „Kunden haben danach gefragt", sagt Suzi McEvilly vom Charmed Salon in Roseville. „Nachdem sie ein Waxing bekommen haben, haben sie bemerkt, dass die Haut darunter etwas dunkler ist und wollten etwas, mit dem sie sie aufhellen können." Der Charmed Salon bietet auch ein Anal-Bleaching-Kit für Zuhause an, das sie an Leute wie mich verschicken, die nicht in Kalifornien leben, aber trotzdem nicht auf ein Barbie-Arschloch verzichten wollen. Wer allgemein lieber online einkauft, kann sich auch „My Pink Wink"—umgerechnet 35 Euro für rund 45 Milliliter—auf Amazon bestellen.

Nachdem wir also geklärt haben, dass es definitiv möglich ist, sich sein Rektum zu bleichen, kommen wir zu einer viel wichtigeren Frage: Wie gefährlich ist das eigentlich?

Die Hautaufheller, die man in den USA und in Europa findet, sich sicherer als die aus Übersee, weil sie kein Hydrochinon enthalten. In hohen Konzentrationen und ohne ärztliche Aufsicht kann Hydrochinon Leber- und Nierenkrebs verursachen und zu Hyperpigmentierung der behandelten Hautstellen führen. Die meisten Vaginal- und Analaufheller aus den USA und Europa enthalten Kojisäure als aktiven Bestandteil.

Das beantwortet jedoch nicht die Frage, ob es grundlegend ratsam ist, derartige Substanzen auf eine Hautstelle aufzutragen, die so sensibel ist, dass sowohl die Saint Louis University, als auch die University of Iowa vor den Chemikalien in gebleichten Baumwollhöschen gewarnt haben. Würde es nicht zumindest weh tun, da unten mit Säure ranzugehen?

Mehr lesen: Das Märchen vom Fischgeruch—so sollte deine Vagina wirklich riechen

„Die häufigste Frage, die mir gestellt wird ist: ‚Brennt das?' Und nein, es brennt nicht", sagt McEvilly. „Man spürt es überhaupt nicht, wirklich. Ich glaube, ein verbreiteter Irrglaube ist, dass wir tatsächlich Bleichmittel verwenden. Aber das tun wir nicht. [Kojisäure] ist eine Exfoliationsmethode."

Und die zweithäufigste Frage?

„Viele Leute fragen mich, ob sie danach ein rosa Poloch haben."

Das wiederum hängt von deinem Hautton ab. „Deine Haut erreicht den hellsten Farbton, den sie haben kann. Das Ergebnis bei farbigen Frauen ist etwas dunkler [als bei weißen Frauen]. Bei einer weißen Frau könnte es rosa werden. Aber es vergeht mit der Zeit wieder. Es ist wie bei einer Gesichtsbehandlung: Es sieht vielleicht kurz danach hell aus, aber mit der Zeit wird es auch wieder dunkler—außer, man fährt mit der Behandlung fort."

Und genau wie Gesichtsbehandlungen gibt es sowohl Ärzte, die davon abraten, als auch Ärzte, die es anbieten. Weil die Haut jedes Menschen unterschiedlich ist, wird sie auch unterschiedlich auf die Chemikalien reagieren. Das trifft auf deine Kopfhaut zu, auf dein Gesicht und sogar auf deinen Anus.

„Ich habe viele Kunden, die mich fragen, warum man das macht, wen man nicht gerade in der Pornobranche arbeitet", sagt McEvilly. „Für die meisten Leute ist es aber einfach nur eine weitere Möglichkeit, attraktiver zu sein." Ob der ästhetische Effekt mögliches Jucken, Brennen oder die Gefahr einer bakteriellen Infektion wert ist, muss jeder selbst wissen. Am Ende bleibt es dein Körper und deine Entscheidung—aber immerhin haben wir dich gewarnt.