Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Tech

Die "Fraktale Orgie" wurde verboten

"Fraktale Orgie" ist das erste Werk der Fraktalkunst, das verboten wurde.

von Josh Schneider
18 November 2013, 11:41am

Klicke und halte den Klick, dann entpixelt es sich.

Die allgegenwärtige Internet Rule 34 besagt, dass, wenn etwas existiert, dann existiert auch eine pornographische Version davon. Das gilt für alles: Vom iPod bis zu Calvin und Hobbes, wenn es existiert, dann wurde es auch sexualisiert.

Das heutige Beispiel kommt aus einem animierten Fraktal bei Shaderty, verschlüsselt von Design-Nerd Kali. Für die, denen 'Fraktal' kein Begriff ist: ein Fraktal ist eine Art eine Gleichung, die exponentiell bis ins Unendliche ansteigt und sich nur in der Größe unterscheidet, grafisch darzustellen. Weil die Formeln konstant bleiben, formen die räumlichen Veränderungen im Wert sich wiederholende Muster. Es ist verwirrend, aber stell dir einfach vor, dass am Ende aller deiner Finger eine neue, kleine, identische Hand beginnt.

An der Fingerspitze von diesen fünf kleineren Fingern beginnen noch kleinere Hände. Und das geht immer so weiter, bis ins Unendliche. Die Gleiche Form wiederholt sich, nur in einer anderen Größe. Wie hier:

Kali ist ein ehemaliger Fraktalkünstler, der auch für sein Werk des "Glas Dildo" bekannt ist. Er behauptet, dass seine schmutzige "Fractal Orgy", also "Fraktale Orgie", das erste rohe Fraktal sei, dass von der Fraktalkunst Community FractalForums.com verboten wurde. Die Differenzierung "roh" ist hier besonders wichtig. Der Begriff "roh" besagt, dass ein Fraktal nur oberflächlich manipuliert wurde, zum Beispiel, wenn nur die Farben angepasst wurden. Im Grunde ist ein rohes Fraktal eine reine Repräsentation einer Formel, Mathe in Bildern also. Demzufolge ist "Fraktale Orgie" auch nur ein bisschen anspruchsvoller, als "58,008" in deinen Taschenrechner einzugeben und ihn dann umzudrehen.

Die "Fraktale Orgie" hat durch die Fleisch-Farben und den pulsierenden Rhythmus soviel Sexualität, wie eine Lavalampe. Trotzdem ist es nicht zu verleugnen, dass es an einen bestimmten Liebesakt erinnert.  

Mit einer Überschrift wie "Fractal Orgy" ist Kali durchaus eindeutig, aber kann ein rohes Fraktal wirklich also obszön angesehen werden, so sehr, dass es tatsächlich von einer familienfreundlichen Seite wie dem Fraktalforum verboten wird? Im Grunde ist es ja nur Mathe. Zensur ist immer eine schwierige Angelegenheit und wenn eine "fraktale Orgie" als vulgär angesehen wird, dann müssen wir eine Altersgrenze für das Zählen, das über die Zahl 68 hinausgeht, setzen!  

Das Problem, dass die Prüden vom FractalForums haben, könnte tatsächlich ein gutes Beispiel für Pareidelie sein, ein Phänomen, bei dem Menschen dazu tendieren Formen und Daten, eine gewisse Meinungen und Interpretationen aufzulegen. Ein weiteres gutes Beispiel von Pareidelie ist, das von uns wahrgenommene Gesicht auf dem Mars oder auch Bilder in den Roschach-Tests zu sehen. Die bloße Andeutung von Nacktheit ist schon genug, um einen Homo sapien zu erregen. Und natürlich wurde das Fraktal auf www.fractalforums.com mit der Nachricht "behalt deinen Sex hinter geschlossenen Proxies" verboten.

Tagged:
Tech
Motherboard
Fotos
Kunst
mathe
pornographie
Formeln
Fraktale
Fraktalkunst