Anzeige
Alkohol

Eine Firma analysiert deine DNA und verrät dir den perfekten Wein

Mit Wattestäbchen zum richtigen Wein: Ein Start-Up wählt einen sehr ungewöhnlichen Weg zur Weinempfehlung.

von Daisy Meager
01 November 2016, 9:00am

Foto von Pat & Keri via Flickr

Wir haben es alle schon eimal erlebt: Der Sommelier dreht völlig auf, deine Augen strahlen vor Vorfreude und am Ende bekommst wieder nur eine Flasche „holzigen und lebhaften" Rioja, der total sauer schmeckt. Oder du fragst den Typen im Späti nach Weinempfehlungen und er bietet dir seinen teuersten Fusel an2 für 1 natürlich.

ARTIKEL: Diese App verrät dir, welches Bier du bestellen solltest

Doch vielleicht sind die Tage des Ratespiels vor dem Weinregal gezählt. Ein Start-up aus Kalifornien meint jetzt, dass uns nur ein Wattestäbchen vom Wein unserer Träume trennt.

Vinome, ein Unternehmen, das dieses Jahr gegründet wurde, verspricht, durch ein persönliches Geschmacksprofil basierend auf deiner DNA den perfekten Wein für dich finden zu können.

Dafür analysiert das Unternehmen zehn genetische Marker, die mit Geschmack und Geruch in Zusammenhang stehen, und befragt die Kunden zu ihren allgemeinen Geschmacksvorlieben. Dann schicken sie dir eine Flasche von einem kleinen Weingut in Kalifornien, die perfekt zu dir passen soll.

A photo posted by Vinome (@myvinome) on

Doch der Wein passend zu deinen Genen ist kein Schnäppchen.

Noch bevor du überhaupt einen Schluck trinken kannst, kostet dich der Gentest von Vinome schon mal 199 US-Dollar [circa 180 Euro], die Flasche selbst schlägt dann noch mal mit 65 Dollar [circa 60 Euro] zu Buche, drei Flaschen muss man mindestens kaufen. Egal wie sehr es deinem Erbgut auch schmecken wird, der Krater in deinem Konto wird dich wohl mehr umhauen als der Kater am Morgen danach.

ARTIKEL: Es gibt einen Grund, warum du Käse und Co. so geil findest

Und selbst wenn du genügend Geld hast, um dir einen maßgeschneiderten Wein zu leisten, muss das Ergebnis auch nicht immer hundertprozentig stimmen: Es gibt zwar einige Studien, die einen Zusammenhang zwischen der DNA und den Geschmacksvorlieben feststellen konnten, allerdings sind sich Experten einig, dass die Gene allein nicht entscheidend sind, sondern auch angelerntes Verhalten eine Rolle spielt.

Diese mysteriöse Flasche Wein für 6,99 Euro ist vielleicht doch nicht so schlecht.