FYI.

This story is over 5 years old.

Kunst

Reicht jetzt eure Bewerbungen für den AppArtAward 2015 ein

Das Zentrum für Kunst und Medientechnologie sucht Künstler, Designer und Entwickler, die mobile Smartphone-Anwendungen als Plattform für innovative Kunstprojekte verwenden.
21.4.15

Anzeige des ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

>> Reicht jetzt eure Bewerbungen für den AppArtAward 2015 ein

Wir alle konsumieren Kunst tagtäglich auf unseren Smartphones. Im mobilen digitalen Zeitalter sind Apps die Plattform, auf der Kunst entsteht, verbreitet und reproduziert wird. Hier hat sie die Möglichkeit interaktiv zu sein, die Realität zu erweitern oder synästhetische Wahrnehmung zu ermöglichen. Künstler wie Björk nutzen Apps als Plattform, um ganze Musikalben zu veröffentlichen.

Anzeige

Gemeinsam mit dem CyberForum e.V. ruft das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe dieses Jahr zum fünften Mal alle Künstler, Designer und Entwickler auf, ihre kreativen AppArt-Projekte einzureichen und mit anderen Künstlern in einen weltweit einzigartigen Wettbewerb zu treten. 10.000 € Preisgeld warten in der Hauptkategorie Künstlerische Innovation auf alle innovativen App-Entwickler, die moderne mobile Technologie als künstlerischen Gestaltungssspielraum nutzen.

>> Reicht jetzt eure Bewerbungen für den AppArtAward 2015 ein

Der Gewinner des Preises für Künstlerische Innovation 2014: Last Clock von New Mediology

Sonderpreise Crowd Art, Sound Art und Game Art

Vom kollektiven Wissensaustausch der Schwarmintelligenz ist es nur ein winziger Schritt zur kollektiven Kreativität, die sich digital vernetzt und Kunstschaffende auf aller Welt von territorrialen Beschränkungen befreit verbindet. Globale Kunst aus der Masse, Crowd Art, entsteht vor allem auf mobilen Endgeräten. Wenn ihr ein Projekt entwickelt habt, das die digitale Kollektivproduktion von Kunst ermöglicht, reicht es jetzt ein!

Bewerbt euch für den Sonderpreis Sound Art, wenn ihr es versteht, Klänge auf künstlerische Weise zu verarbeiten. Ihr visualisiert Klang oder könnt Daten in das Gewand von Sound stecken? Ihr habt ein innovatives Tool für DJs entwickelt? Dann solltet ihr euren Beitrag zum Zusammenspiel von Apps und klang unbedingt einreichen!

Anzeige

Ihr wollt es Usern eher ermöglichen, sich auf spielerische Weise mit Apps zu beschäftigen und habt ein innovatives mobiles Computer Game oder im besten Fall ein kritisches oder subversives Spiel geschaffen? Dann seid ihr heiße Anwärter auf den Sonderpreis in der Kategorie Game Art!

Alle Sonderpreise sind ebenfalls mit jeweils 10.000 € dotiert.

Ausstellung im Zentrum für Kunst und Medientechnologie

Nach der feierlichen Preisverleihung werden alle Gewinner im ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe ausgestellt. Außerdem reisen sie in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut durch verschiedene Städte in Asien, den USA und Südamerika.

Das ZKM, das einst mit dem Bestreben, die klassischen Künste ins digitale Zeitalter zu führen, eröffnet wurde, holt mit dem AppArtAward anno 2015 nun bereits zum fünften Jahr in Folge die digitale Kunst in den klassischen Ausstellungsraum eines Museums.

>> Weitere Infos findet ihr auf der Website des AppArtAward 2015!