FYI.

This story is over 5 years old.

geschichte

Southern Discomfort: Essen und Rassenproblematik

Die MUNCHIES US-Chefredakteurin Helen Hollyman trifft Michael Twitty, um mit ihm über seine Southern Discomfort Tour zu sprechen und zu diskutieren, wie Rasse und Identität beim Thema Essen aufeinandertreffen.
6.3.15

Michael Twitty ist ein schwarzer Kulinarik-Historiker, der die Küche aus der Zeit vor dem amerikanischen Bürgerkrieg wieder aufleben lässt, indem er sich in Kleidung aus dem 19. Jahrhundert wirft und historisch akkurate Mahlzeiten an historischen Orten—unter anderem auch Plantagen—von versklavten Köchen zubereiten lässt, um seine Dinnergäste über diesen zu selten gezeigten Aspekt der vielseitigen Geschichte des Südstaaten-Essens zu unterrichten.

ARTIKEL: Mouth Full of South

Dieses Projekt ist als die Southern Discomfort Tour bekannt. Die MUNCHIES US-Chefredakteurin Helen Hollyman trifft Michael Twitty, um mit ihm über das Projekt, über die Reaktion der TV-Köchin und -Moderatorin Paula Deen auf seinen offenen Brief, in dem er sich auf ihre rassistischen Bemerkungen bezieht, zu sprechen und darüber, wie Rasse und Identität über das Medium Essen diskutiert werden können.

Abonniere MUNCHIES für mehr.