Features

Das passiert, wenn du bei einem Rap-Battle die falsche Mutter beleidigst

Rapper beleidigt Mutter eines Zuschauers, Zuschauer findet das nicht witzig, Zuschauer reagiert ...

von Noisey Staff
10 August 2016, 8:47am

Foto: Screenshot aus dem Video "Don't Flop Battle Rapper Pedro Gets KO'd by a Heckler" von Da Gawd Greezyp

Wer ein Problem mit Beleidigungen und dazu auch noch ein schwaches Nervenkostüm hat, der ist bei einem Rapbattle vielleicht nicht so gut aufgehoben. Das musste dieser ambitionierte Battlerapper nun ziemlich schmerzlich erfahren: Nachdem er die Mutter eines Zuschauers beleidigte, stürmte dieser die Bühne und verpasste besagtem Rapper ein paar gepfefferte Respektschellen, die eigentlich eher Respektbomben waren.

Die Mutter des Gegners zu beleidigen ist im Rap – und vor allem im Battlerap – so geläufig wie umstritten. Während die einen die Meinung vertreten, Battle sei Battle und damit alle verbalen Schläge erlaubt, ziehen andere doch eine moralische Linie, wenn es um die Familie geht. Da hört der Spaß auf. Ob man nun im Sinne der Kunst Sprüche unter der Gürtellinie tolerieren kann oder nicht: Hauen ist nicht OK, Kinder, auch wenn man sich unter vermeintlich "harten" Jungs aufhält! Dass Battles mitunter schneller in physische Gewalt ausarten, als es dem lieben Rap-Gott lieb sein kann, wissen wir nicht erst seit gestern. Immer und immer wieder begegnen sich dort Menschen mit viel zu kurzer Zündschnur, die sofort mit den Fäusten dabei sind.

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.