Fotos von Partys, zu denen dich keiner jemals eingeladen hätte

FYI.

This story is over 5 years old.

Fotos

Fotos von Partys, zu denen dich keiner jemals eingeladen hätte

Hast du dich jemals gefragt, wie es war, in den sorglosen Tagen in Downtown New York abzuhängen? Also, bevor AIDS die Party zerstört hat?
28.6.12

Hast du dich jemals gefragt, wie es war, in den sorglosen Tagen in Downtown New York abzuhängen? Also, bevor AIDS wie dein wütender Nachbar die Tür eingetreten und damit die Party für immer zerstört hat? Der amerikanische Fotograf David Armstrong war in den späten 70ern Dauergast im Mudd Club, wo er mit Jean-Michel Basquiat, René Ricard, John Waters, Steven Meisel und tausend anderer Leute feierte, die mehr oder weniger immer noch beeinflussen, wie wir uns anziehen, wie wir Kunst verstehen, Filme anschauen und Musik hören. Aber viel wichtiger ist, dass er seine Kamera mit auf die Partys nahm. Dank unseres Kumpels Aron bei Mörel Books, der zufällig ein von Armstrong Ende der 70er geschossenes Foto entdeckte und sofort ahnte, dass da noch mehr ist, wo das herkommt, teilt der Fotograf endlich die Momente, die er damals einfing, in seinem Buch Night and Day. Anfangs war es als ein kleines Büchlein mit 40 Seiten geplant. Jedes Mal jedoch, wenn Aron David zu Hause besuchte, fand er weitere Kisten gefüllt mit noch nie gesehenen Kodak-Filmen. Schlussendlich ist aus dem Ding ein 144 Seiten schweres Hardcover-Monster eines Buches geworden. Außerdem ist es Aron gelungen, im Chelsea Hotel den Dichter und Maler René Ricard aufzuspüren, der den Bucheinband liebenswürdigerweise mit seiner Handschrift versah. Wenn du eine der handsignierten Ausgaben haben möchtest, dann komm entweder am 30. Juni nach Paris zu Colette oder am 7. Juli zu Donlon Books in London. Wenn du nicht in einer so coolen Stadt lebst, dann besuchst du am besten gleich morelbooks.com. Oder schau dir einfach hier unten die Fotos von hübschen Buben und Mädchen an, damit du mal kapierst, was du alles verpasst.