Stuff

Helden der Woche: Rucksackmann, Tess Asplund und der Mann vom Balkon

Weil diese drei Menschen keinen Bock auf rechte Demos in ihren Städten hatten, haben sie sich ihnen einfach in den Weg gestellt. Oder sie von oben bepöbelt.
06 Mai 2016, 6:47am

Held #1: Der Rucksackmann

Ladys und Gentlemen: Der Rucksackmann | Foto: Screenshot aus dem YouTube-Video 'Live-Broadcast von Lutz Bachman' von Lutz Bachmann

Es gibt nur einen einzigen Grund, Videos von PEDIGA-Anführer Lutz Bachmann zu posten, und zwar, wenn es zeigt, wie ein einzelner, bisher unbekannter Mann es schafft, circa 3.000 besorgte Bürger auf ihrem Marsch durch die Dresdner Innenstadt kurzzeitig zu stoppen und dabei für viel Verwirrung und Unmut unter den Teilnehmern zu sorgen.

Und wie reagieren die anwesenden Damen und Herren auf unseren mutigen Helden? Genau so, wie wir es vom "Volk" erwarten würden: Sie pöbeln, sie schubsen, sie rufen "Abschieben! Abschieben!" und schon kommt auch schon ein Sanitäter und räumt den Rucksackmann unsanft beiseite.

Schaut es euch selbst an. Ab Minute 6:15 darf laut applaudiert werden!

Live-Broadcast von einer PEGIDA-Demo in Dresden

Schlecky Silberstein hat schon eine Printvorlage bereitgestellt, die ihr euch runterladen und auf Shirts, Taschen etc. drucken könnt.

Heldin #2: Die tapfere Schwedin

Am 1. Mai marschierten 300 Neonazis durch die schwedische Stadt Borlange. Doch dann taucht plötzlich Tess Asplund auf. Mutig stellt sich die 42-Jährige dem Demonstrationszug in den Weg, die Faust erhoben, den Blick fest entschlossen nach vorne gerichtet. Für die Aktivistin eine große, aber nicht ungewohnte Geste, wie sie selbst in einem Interview nach der Aktion erzählt.

"Als sie an mir vorbei liefen, hatte ich einfach das Gefühl, sie sollten nicht hier sein. Einer der Männer hat mich angestarrt, ich starrte zurück", berichtete sie nach ihrer mutigen Tat einem schwedischen Radiosender. "Er sagte nichts, und ich sagte nichts, und dann kam die Polizei und entfernte mich."

Held #3: Der Mann vom Balkon

"Ich lach dich aus, du Lappen!" ruft der Mann vom Balkon | Screenshot aus dem YouTube-Video 'Eine Nazi-Demo im Alleingang bepöbeln - 1.Mai 2016 in Erfurt' von Local Times Erfurt

Was tust du, wenn unter deinem Balkon eine Neonazi-Demo vorbeizieht? Richtig, du holst dein Handy, stellst dich auf deinen Balkon, hebst den Mittelfinger und filmst dich dabei, wie du aus vollem Herzen Schimpftiraden auf die Teilnehmer loslässt. So geschehen am 1. Mai in Erfurt. Ganz schön mutig, wenn man sich überlegt, dass die Teilnehmer jetzt wissen, wo der Pöbelnde wohnt. Wir sind beeindruckt. Schaut es euch selbst an.