Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
VICE News

Verbrechen ohne Strafe: Massenvergewaltigungen in Bangladesch

Jeder achte Mann in Bangladesch hat schonmal eine Frau vergewaltigt. Wenn man dem Imam und dem Polizeichef in der Provinz Sylhet glaubt, liegt das aber vor allem daran, dass Frauen sich „nicht genug verhüllen".

von VICE Staff
26 November 2014, 2:00pm

Laut einem neuen Bericht der UN gibt einer von acht Männern im ländlichen Bangladesch zu, schon mal eine Frau vergewaltigt zu haben. Obwohl auf Vergewaltigung in Bangladesch die Todesstrafe steht, gibt es keine genauen Zahlen von der Regierung—was vor allem mit dem sozialen Stigma und dem Unwillen der lokalen Behörden zusammenhängt, bei diesen Verbrechen zu ermitteln.

Tania Rashid hat für VICE News in der Provinz Sylhet Opfer und Täter von Vergewaltigungen getroffen, um herauszufinden, was Männer in Bangladesch dazu bringt, Frauen zu missbrauchen. Von der Polizei und einem Imam wollte sie eigentlich wissen, was dagegen unternommen wird—hat stattdessen aber viel über die frauenfeindlichen Strukturen in der Gesellschaft gelernt, die diese Verbrechen tragen.

Tagged:
News
Gang Rape
Vergewaltigung
Bangladesch
Sexuelle Gewalt
victim blaming
Dunkelziffer