News

Gefängnis-Insassen brachen aus ihrer Zelle aus, um einen Wärter nach einem Herzinfakt zu retten

Noch gefesselt eilten sie ihrem Aufseher zu Hilfe.
11 Juli 2016, 7:40am

Insassen eines Gefängnisses in Texas brachen aus ihrer Zelle aus, um einer Wache das Leben zu retten—während sie noch immer gefesselt waren. Kameras hielten sie dabei fest, berichtet WFAA, eine Tochter des amerikanischen TV-Senders ABC.

Die acht Gefangenen, darunter Gewaltverbrecher, waren in einer Arrestzelle im Keller des Weatherford Bezirksgerichts-Gebäudes eingesperrt, als ihre Wache plötzlich—wegen eines Herzinfarkts—zusammensackte und aufhörte zu atmen.

Die Insassen handelten, um dem Aufseher zur Hilfe zu kommen, obwohl sie wussten, wie schlecht die Szene für die bewaffneten Wachen aussehen würde. Das Videomaterial zeigt die Gefangenen in Handschellen, sie schreien und hämmern an den Wänden der Zelle. Als das nicht funktionierte, brachen sie aus und eilten selbst zur Hilfe.

"Wir waren besorgt, dass die anderen Wachen mit Gewehren auf uns losgehen", sagte Insasse Nick Kelton zu WFAA.

Die anderen Wachen hörten den Lärm und stürmten die Treppe hinunter, weil sie eine Schlägerei unter den Insassen vermuteten. Die Aufseher brachten die Gefangenen schnell wieder in ihre Zelle und fanden ihren Kollegen regungslos am Boden liegen. Dank des Einsatzes der Insassen gelang es den Sanitätern gerade noch rechtzeitig, die Wache wiederzubeleben und so sein Leben zu retten.

"Es kam mir überhaupt nicht in Sinn, nicht zu helfen, egal ob er eine Waffe oder ein Abzeichen hat", sagt Insasse Kelton. "Wenn er fällt, werde ich ihm helfen."

Die Wache wird voraussichtlich nächste Woche bei guter Gesundheit wieder zur Arbeit erscheinen.