Anzeige
Features

Migos haben sich fast mit Joe Budden geprügelt und das Internet explodiert vor Schadenfreude

Ein verunglücktes Interview ist der Stoff, aus dem jetzt unzählige Memes gemacht werden.

von Noisey Staff
28 Juni 2017, 11:13am

Foto: Screenshot von Twitter/@tweetlauf

Von jemandem, der schon sehr vielen Schlägereien beigewohnt hat, lasst euch Eines auf den Weg geben: Wenn in den ersten zehn Sekunden nichts passiert, dann passiert höchst wahrscheinlich auch nichts mehr. Man kann sich dann guten Gewissens nach hinten lehnen, Popcorn holen und den albernen Quatsch des Schubens, Rumdiskutierens und Anbrüllens genüsslich ansehen und die Show genießen.


Vice Video: Bare-Knuckle-Boxen in Großbritanniens Untergrund


Holt euch also euer Popcorn, macht es euch bequem und seht euch hier an, wie ein Interview so herrlich eskaliert, dass das gesamte Internet nun daraus Memes gebastelt hat.

Auf dem roten Teppich der BET Awards trafen Migos – ihres Zeichens die derzeit schillerndsten Stars am Firmament des New-School-HipHop – auf Realkeeper Joe Budden, der aus seiner Abneigung gegenüber Mumble-Rappern bereits in der Vergangenheit keinen Hehl gemacht hat. Joe Budden versteht das alles nicht mehr. Untergang des HipHop-Abendlandes, immer diese jungen Leuten mit ihren Skateboards und ulkigen Klamotten!

Und so beendete Joe Budden das Interview empört, als ihm das Rumgenuschel von Migos-Mitglied Takeoff zu viel wurde und Moderator DJ Akademiks auch noch gestand, dass Migos seine Lieblingsrapcrew seien. Abrupt stand er auf, ließ das Mikrofon fallen und schritt Mic droppend und kopfschüttelnd davon. Daraufhin überschlugen sich die Ereignisse, womit wir bei unserem ersten Video wären, dass wirklich jedes Detail dieser entscheidenden Sekunden zeigt:

Die verärgerte Reaktion der Migos kommt uns aufgrund ihrer Synchronität doch verdammt bekannt vor. Wann reißt hier endlich jemand sein Seidenhemd auf und beginnt sich auf die funkelnde Brust zu trommeln?

Der heimliche, tragische Star der Geschichte ist jedoch DJ Akademiks. Da trifft er seine Lieblingsband, darf sie interviewen und dann versteht er kein Wort und Joe Budden vermasselt ihm dann auch noch den Abschied. Was für ein Playerhater! Darauf erstmal ein paar DJ Akademiks-Memes.

Es ist wohl besser, dass Joe Budden reagierte, wie er reagierte. Denn Gewalt ist keine Lösung, wie jeder weiß und außerdem bietet sein Abgang sehr viel mehr Content für Memes, als eine blutige Lippe oder rausgeschlagene Zähne.

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.