Diese syrischen Popsongs werden dein Herz zum Schmelzen bringen

Omar Souleyman zeigt uns die schönsten Lieder seiner Heimat.
22.5.17
Foto: Mina Tosti

Wir haben den Sänger Omar Souleyman darum gebeten, uns die syrische Musik zu zeigen, die ihn am meisten inspiriert hat. Mithilfe eines Übersetzer gab er uns eine Einführung in syrischen Shaabi, einen Musikstil, dessen Name grob übersetzt "Volksmusik" oder "Musik der Arbeiter" bedeutet.

Omar Souleyman: In den frühen 1990ern begann ganz Syrien im Shaabi-Stil zu singen. Ich weiß nicht genau, wann dieser Shaabi-Stil entstanden ist, aber er dürfte seit mehreren Jahrzehnten existieren. Alle Gegenden in Syrien haben ihren eigenen Shaabi, auch al-Dschazira – die Gegend im Nordosten Syriens, aus der ich stamme – genau so Tartus, Aleppo, Deir ez-Zor und Latakia.

Shaabi ist gesungene Poesie – Lieder, die verschiedene Sänger auf ihre eigene Art interpretieren. Thematisch geht es meistens um Liebe, romantische Machenschaften und Familienangelegenheiten – genau wie auch bei vielen meiner Songs. Traditionell werden Shaabi-Lieder von Liveinstrumenten begleitet, die für die entsprechende Region typisch sind: Percussion, Saz, Zurnas, Kanuns, Rababs und Holzbläserinstrumente. Shaabi wird oft auf Hochzeiten gespielt, aber auch zu vielen anderen Gelegenheiten, bei denen Menschen feiern und tanzen. Die Leute hören die Musik aber auch zu Hause und im Auto – sie läuft auf den Straßen und in Geschäften.

Shaabi ist vor allem die Musik der ländlichen Gebiete – die Musik der arbeitenden Menschen und der Bauern. Das heißt nicht zwangsläufig, dass nur arme Menschen Shaabi hören. Auch auf dem Land gibt es Wohlhabende. Aber diese Musik wird niemals von gebildeten Städtern gehört. Die halten das für "Trash".

1996 habe ich ein Lied, "La'ber 3ala Turkiyya", im Shaabi-Stil veröffentlicht. Danach haben alle in Syrien angefangen, es zu singen. So groß war der Einfluss der Shaabi-Musik – selbst meine Lieder wurden kopiert. Um 2000 herum hat man in fast jedem arabischen Land Shaabi gehört und gesungen. In Beirut, in Kuwait, in den Emiraten und selbst in Saudi-Arabien – in diesen ganzen Ländern, in denen Männer und Frauen bei Feiern aus religiösen Gründen getrennt sind, haben sie angefangen syrische Shaabi-Songs zu spielen.

Jeder Sänger in der arabischen Welt, der erfolgreich werden wollte, fing mit dem Shaabi-Stil an. Selbst Najwa Karam – eine berühmte libanesische Sängerin – begann vor Kurzem, in dem Stil zu singen. Der syrische Shaabi hatte einen großen Einfluss auf die Musik in der Region. Künstler bedienten sich daran, um mehr Fans in verschiedenen Gesellschaftsschichten zu erreichen. An dieser Stelle sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass diese populären Sänger bei ihren Versionen des Shaabi keine Band mehr haben, sondern nur Keyboards. Für Shaabi brauchst du keine große Band. Die Keyboards können mit ihren Beats, Samples und Instrumentensounds eine ganze Band sein.

Hier sind ein paar Lieder von meinen Lieblings-Shaabi-Sängern aus Syrien – Künstler, die mich am meisten beeinflusst und inspiriert haben.

1. Saad Al Harbawi – "Wardina"

Saad al Harbawi stammt wie ich aus einer Stadt in al-Dschazira im Nordosten Syriens. Er hat eine wunderschöne und kraftvolle Stimme und seine Auftritte sind etwas Besonderes. Er ist seit seiner Geburt blind und hat nie eine Frau, ihren schönen Schmuck, ihr Make-up oder die Farbe ihres Haars gesehen. Es ist bemerkenswert, wie er beim Singen diese Bilder zum Leben erweckt, ohne jemals etwas gesehen zu haben.

Als ich mit dem Singen angefangen habe, habe ich alle seine Lieder gesungen und seinen Stil eingehend studiert. Seine Stimme ist präzise und eindringlich, was ich sehr liebe. Sie ist gleichzeitig zart und überzeugend. Seine Texte sind sehr tiefgreifend und ich sehe ihn als meinen Lehrer und meine größte Inspiration. Er ist einer der ältesten Shaabi-Sänger, den wir kennen – ein wahres Symbol des Shaabi-Genres, wie wir es kennen und lieben.

In "Wardina" singt Saad Al Harbawi über ein Mädchen, das ein goldenes Nasenpiercing trägt. Da, wo wir herkommen, verstärkt Schmuck die Schönheit eines Mädchens. Der männliche Part in diesem Lied singt für seine Verlobte. Er zeigt aus, wie kostbar sie ihm ist und wie sehr er sie liebt. Im Gegenzug sagt sie, dass seine Worte ihr Herz berühren. Da das Lied die Schönheit des Mädchens beschreibt, ist es sehr üblich, diesen Song bei Familienfeiern und Hochzeiten zu spielen.

2. Saad Al Harbawi – "Molayya"

"Molayya" ist in alter traditioneller Song. Er stammt ursprünglich aus Rakka, aber in den letzten Jahren haben auch die Menschen in al-Dschazira angefangen, ihn zu singen und zu hören. Dieses Lied beschreibt ebenfalls die Schönheit eines Mädchens. Ein junger Mann macht einer jungen Frau Komplimente. In der Regel tanzen die Menschen zu solchen Liedern Dabke.

3. Hamid Al Fourati – "Cholaki"

Hamid Al Fourati ist ein sehr beliebter Künstler aus Aleppo. Er ist sehr schnell berühmt geworden, aber nicht so berühmt wie Saad Al Harwabi – vielleicht halb so berühmt. Er hat eine sehr schöne Stimme und ist ein großartiger Entertainer mit einer besonders herzlichen Persönlichkeit. Er ist ein sehr glücklicher Mann und mir gefällt, wie das in jedem seiner Lieder durchkommt.

"Cholaki" ist ein sehr bekannter Song über einen jungen Mann, der eine Frau liebt, die ihn aber nicht zurückliebt. Er versucht sie zu trösten, weil sie sich in dem Moment traurig und deprimiert fühlt.

4. Hdr Al Naser – "Abu Smeera"

Hdr Al Naser stammt ursprünglich aus asch-Schaddadi in Hasaka. Er hat ungefähr 1997 mit dem Singen begonnen und es seitdem zu einiger Bekanntheit geschafft. Er ist aber nicht besonders berühmt. Ich mag ihn, weil er ein guter Mensch mit einer schönen Stimme und einer guten Performance ist. Er ist ein sehr bescheidener und anständiger Typ und das spiegelt sich in seinem Gesang wider.

Darin singt Naser über ein schönes Mädchen, das Parfüm trägt und auf der Straße an Menschen vorbeiläuft. Alle fangen an, ihre Schönheit und ihr Parfüm zu loben, aber sie beachtet das nicht weiter. Sie beschreiben sie als "Schönheitskönigin". Auch dieser Song ist ein beliebtes Hochzeitslied.

5. Ahsen Al Hasan – "Walla lo rooh el Halep"

Ahsen Al Hasan stammt aus Qamishli. Er hat ein unermüdliche Singstimme und dabei viel Intensität. Obendrein lässt er es so klingen, als ob das für ihn alles ganz leicht wäre. Ich habe diese stimmliche Klangfarbe persönlich nie angestrebt, aber ich mag ihn trotzdem sehr gern. Ich weiß nicht, was mit ihm passiert ist. Er hat einfach aufgehört bei Feiern und Festen in seiner Gegend zu singen. Ich weiß aber nicht warum. Seine Songs waren sehr schön und die Menschen haben ihn gemocht.

Dieses Lied handelt von einem jungen Mann, der verspricht, einer jungen Frau Geschenke zu kaufen – in der Hoffnung, dass sie sich in ihn verliebt. In gewisser Weise ist es eine Geschichte über unerwiderte Liebe. Ich habe diesen Song noch nie gesungen, aber du hörst ihn oft bei Familienfesten, in Autos und einfach so bei Menschen zu Hause.

Dieser Artikel ist zuerst bei THUMP erschienen.

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.