Altes Ehepaar bekommt versehentlich 20 Kilo Meth geschickt

Das Paket war 6,25 Millionen Euro wert.

|
06 Mai 2019, 3:27pm

Foto: imago images | United Archives International || Collage: VICE

Etwas ratlos war das Rentner-Ehepaar schon, als der Postbote ihnen am Mittwoch das Paket übergab. Sie hatten nichts erwartet und ungewöhnlich schwer war das mysteriöse Päckchen auch noch. Als das Paar aus Hoppers Crossing, einem Vorort von Melbourne, den Karton öffneten, war er bis oben gefüllt mit Tüten voll weißem Pulver. Nachdem sie sich noch mal vergewissert hatten, dass keiner von ihnen 20 Kilogramm ominöses Pulver bestellt hatte, riefen sie die Polizei.

"Sie waren nicht sicher, was sie da vor sich hatten", sagte Polizist Matthew Kershaw gegenüber der australischen Nachrichtenseite The Age.


VICE-Video: Der echte Walter White


Es war Crystal Meth. 20 Kilogramm Crystal Meth mit einem geschätzten Straßenwert von zehn Millionen australischen Dollar, etwa 6,25 Millionen Euro. Die Polizei geht davon aus, dass das Paket versehentlich an die falsche Adresse geschickt wurde.

Die Beamten stellten das Paket sicher und führten noch am selben Abend eine Razzia in Bundoora durch, einem anderen Vorort im Norden Melbournes. Dort fand die Polizei weitere 20 Kilogramm Methamphetamin und verhaftete den 30-jährigen Zhiling M. Der muss sich am 29. Juli vor Gericht für mutmaßlichen kommerziellen Drogenschmuggel verantworten.

"Es ist ein relativ großer Fund", sagte der Polizeibeamte Kershaw. "Die 40 Kilo Methamphetamin haben insgesamt einen Straßenwert von etwa 20 Millionen australischen Dollar. Das sind 800.000 Dosen, die jetzt nicht in Umlauf geraten."

Aber wie konnte dieses brisante Paket bei einem ahnungslosen Seniorenpaar landen? Selbst die Ermittler zeigen sich verblüfft. "Kaum zu fassen, dass jemand bei Drogen im Wert von zehn Millionen Dollar so schludrig sein kann", sagte Kershaw. "Aber es ist ein Gewinn für die Polizei und die ganze Gesellschaft."

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.