Anzeige
Munchies

Der Knigge fürs Rummachen in Bars – erstellt von Bar-Personal

"Sobald irgendwelche Geschlechtsteile zu sehen sind, muss ich dazwischengehen."

von Ian Burke
01 Februar 2019, 5:00am

Bitte nicht! | Symbolfoto: Justin Henry | Flickr | CC BY 2.0

Willkommen zurück zu den Restaurant Confessionals , wo wir Leuten aus der Gastronomie eine Stimme geben, die ansonsten viel zu selten zu Wort kommen. Hier erfährst du, was sich hinter den Kulissen in deinen Lieblingsrestaurants und -bars so alles abspielt. Dieses Mal berichten uns Bartender, wie du dich mit deiner Liebelei in ihrem Lokal lieber nicht verhalten solltest.

Du kennst es mit Sicherheit auch: Du ziehst am Wochenende um die Häuser, in einer Bar ist es brechend voll, du bekommst Durst und beginnst, dich zum Tresen vorzukämpfen. Und plötzlich steht es genau neben dir, dieses eine Pärchen, das gefühlt zum Inventar eines jeden Etablissements gehört, in dem ordentlich Alkohol konsumiert wird. Dieses eine Pärchen, das ein bisschen zu penetrant miteinander rummacht. Vielleicht haben sich die beiden gerade erst kennengelernt oder sie sind schon länger zusammen. Man weiß es nicht. Unangenehm ist das Rumgeknutsche und -gefummel allemal.

Während du dich in einer solchen Situation einfach abwenden und weggehen kannst, sieht das für das Bar-Personal ganz anders aus. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben quasi tagtäglich mit solchen übereifrigen Turteltauben zu tun und können nicht einfach Feierabend machen und gehen. Aus diesem Grund haben wir Freunde und Bekannte aus der Gastronomie nach Dingen gefragt, auf die man achten kann, wenn man beim nächsten Techtelmechtel in einer Bar etwas rücksichtsvoller sein will.


Auch bei MUNCHIES: Anstatt in einer Kneipe rumzumachen, kannst du auch was bei der Schrippenmutti von Berlin kaufen


Jeder ist peinlich berührt

"Es tut schon fast weh, bei sowas zuzuschauen. Erst gestern hat ein Pärchen bei mir in der Bar so richtig wild rumgemacht. Da habe ich mich gefragt, ob ich der Einzige bin, der das gerade sieht. Und das kommt ständig vor! Was ich jedoch am meisten hasse: Wenn zwei Gäste sich extra einen dieser abgetrennten Tische nehmen und dann auf der gleichen Seite sitzen. Warum dann überhaupt das Separee?" – Erb, Barkeeper

"Sowas sehe ich die ganze Zeit. Gerade in der Urlaubszeit gehts richtig ab. Zum Beispiel letztes Jahr zu Halloween: Da haben zwei kostümierte Gäste locker eine halbe Stunde lang direkt an der Bar rumgemacht. Sie war als Trump-Fan verkleidet, er als Mauer. Richtig eklig. Und letztens konnte ich ein Pärchen dabei beobachten, als es schon nachmittags um zwei jegliches Schamgefühl verlor – und das direkt nach einer riesigen Portion Nachos. Brutal." – Jackson, Security

"Hier in der Bar machen jede Woche irgendwelche Leute rum. Irgendwie witzig, irgendwie auch eklig – vor allem dann, wenn es draußen noch hell ist oder abgesehen von den Knutschern sonst niemand hier ist. Normalerweise ignoriere ich das einfach und bediene diese Leute erstmal nicht. Wir haben hier aber eine Barkeeperin, die denen dann mit der Hand vorm Gesicht rumwedelt und ihnen sagt, dass sie aufhören sollen. Im Grunde nehmen sie nämlich nur Platz weg und kaufen nichts." – Zoë, Kellnerin

"Ich habe schon viel gesehen, auch schon mehr als nur Küssen. Einmal war hier ein Typ, der mitten in der Bar seine komplette Hand hinten in die Hose einer Frau steckte. Keine Ahnung, was da los war. Ich persönlich finde es aber gar nicht schlimm, wenn Leute hier öffentlich rummachen. Das gehört doch irgendwie zu langen Abenden in Bars und Kneipen dazu. Man muss sich als Angestellter halt damit abfinden. Und ich darf eh nichts sagen, denn ich habe das Ganze selbst schon oft genug gemacht." – Jocelyn, Kellnerin

Wenn schon Rumknutschen, dann bitte erst nach der Bestellung …

"Letztens wollte ein Pärchen bezahlen. Als ich dann zu ihnen rüber bin, machten die beiden richtig heftig miteinander rum. Absolut ekelhaft. Am schlimmsten ist es aber, wenn sie die Finger nicht voneinander lassen können, wenn wir ihnen ihr Essen servieren wollen." – Gina, Barkeeperin

"Nichts ist schrecklicher, als Leute beim Knutschen zu unterbrechen, um ihnen ihr Essen oder ihre Getränke zu servieren. Dann sind sie immer total aufgebracht. Ich will aber einfach nur meine Arbeit machen. Meistens lassen wir solche Pärchen einfach in Ruhe, alles Andere ist total unangenehm. Bedient werden sie dann halt auch nicht." – Erb, Barkeeper

… und so unauffällig wie möglich

"Man sollte mit dem Rummachen auf jeden Fall bis spät abends warten, wenn alle anderen schon betrunken sind. Tagsüber oder in einem leeren Restaurant sind No-Gos. Das Schlimmste ist aber, wenn die Turteltauben direkt an der Bar nicht voneinander lassen können und so anderen Gästen den Platz wegnehmen. So gehen uns nämlich Trinkgelder verloren." – Zoë, Kellnerin

"Man kann auch anders seine Affektion gegenüber einem anderen Menschen zeigen, als jetzt direkt die Zunge in dessen Rachen zu schieben. Händchenhalten ist cool, genauso wie ein Kuss hier und da. Alles andere ist vor zehn Uhr abends tabu – so meine Faustregel." – Gina, Barkeeperin

Gehst du zu weit, gehst du nach Hause

"Es muss schon einiges passieren, bis ich einschreite. Wenn aber die ersten Klamotten fallen, ist das mein Zeichen. Abgesehen davon habe ich kein wirkliches Problem damit, wenn Leute in der Bar rummachen. Die Ausnahme: Das Barpersonal oder die Bedienungen fühlen sich dadurch extrem gestört. Bei uns gehen wir mit der ganzen Sache aber recht locker um. Aber wie gesagt, sobald irgendwelche Geschlechtsteile zu sehen sind, muss ich dazwischengehen." – Jackson, Security

"Natürlich musste ich schon mal dazwischengehen – also wenn Hände plötzlich dahin wandern, wo sie in der Öffentlichkeit nicht hinwandern sollten. Küssen ist in Ordnung, aber wenn du jemanden gegen die Wand presst und wild herumgegrabbelt wird, dann ist für mich Schluss. Ich sage den Pärchen dann immer, dass sie sich entspannen sollten, es seien ja auch noch andere Gäste da. Normalerweise machen sie dann einfach auf der Toilette weiter und ich muss sie rausschmeißen. Kleiner Tipp: Auf der Damentoilette habt ihr bessere Chance, weil da gehen männliche Securitys nicht rein. Die meisten Typen, die ich unterbreche, zeigen absolut kein Verständnis, aber was die da machen, ist einfach nicht cool. Hier arbeiten Leute, wir wollen ja auch unser Geschäft machen. Auf der Toilette deines Zahnarztes knutscht du ja auch nicht wild rum, warum also in einer Bar?" – Carlos, Security

Dieser Artikel ist zuerst bei MUNCHIES US erschienen.

Folge MUNCHIES auf Facebook und Instagram.