Sehr wichtige Internetvideos

Das "Unreal Tournament Kid" guckt seine alten Videos und haut sich vor Lachen weg

Nach all den Jahren beantwortet der "Echte Gangster" endlich die Frage, ob die verdammte Tastatur wirklich schon kaputt war.
26.3.18
Foto via YouTube aus dem Video "ECHTER GANGSTER: REAKTION auf "Unreal Tournament Kid" (2006)" von Hercules Beatz

Anfang November war plötzlich ein Dinosaurier der Viral-Video-Urzeit wieder da: der Echte Gangster aka das Unreal Tournament Kid aka das Angry German Kid aka der Lacher auf jeder LAN-Party Mitte der 2000er. Als Hercules Beatz zeigte der ehemals pausbäckige kleine Junge sein übermuskulöses, 26-Jähriges Ich und seine Rap-Skills. Auf dem Song "Was willst du tun" erzählte er von seinem Leben nach den berühmten Videos und betonte, dass er ab jetzt eher mit seiner Musik von sich reden machen will. Unregelmäßig droppt er seitdem Tracks für seine mittlerweile über 10.000 YouTube-Abonnenten, aber auch mal reine Plauder-Videos. Und dann machte er endlich das, was wir eigentlich schon die ganze Zeit sehen wollten, um den 12-jährigen Kreis endlich zu schließen. Er guckte sich seine zwei Klassiker-Videos an und kommentierte seine Jugendsünden/Heldentaten.

Anzeige

"Der Echte Gangster" von 2005 zeigt einen Jungen, der vermeintliche Gangster-Rap-Klischees parodiert und immer wieder mit schiefer Tröten-Stimme "Was willst du tun?" singt. "Das ist so bescheuert … Und deswegen so gut", bewertet das ältere Ich sein frühes Schaffen und lacht immer wieder über sich selbst. Viel zu sagen hat er ansonsten nicht, aber immerhin beweist er kurz, dass er die berühmte Grins-Grimasse immer noch drauf hat. Ihm entgeht natürlich auch nicht die Ironie, dass er jetzt sehr ernsthaft genau die Musik macht, die er damals verarscht hat.

In "Unreal Tournament Kid" rastet ein Junge vor seinem PC aus, während er den Ego-Shooter spielt. Dieses legendäre Video, das sogar international viral ging, wollte er sich eigentlich nie vor der Kamera anschauen, wie Hercules Beatz am Anfang seines Reaction-Videos betont. Aber er tut seinen Fans trotzdem den "Gefallen" und gibt ein paar Making-of-Informationen. Auf den Schreibtisch etwa habe er damals extra Sachen gelegt, um diese später theatralisch wegzuwischen. Als sein jüngeres Ich dann die Weisheit "Wenn es lädt, muss man immer so lange warten!" verkündet, muss er lange lachen. Überhaupt scheint das alte Video weniger Scham zu wecken, sondern ihm echt zu gefallen: "Wenn ich das jetzt zum ersten Mal sehen würde, würde ich auch sagen: hat Kultpotenzial."

Irgendwann bekommt er einen Flashback, weil er eine Videostelle noch aus einem Song kennt, in dem seine Stimme mal gesampelt wurde. Er selbst kann sich zwar nich mehr daran erinnern, dafür aber jemand in den Kommentaren. Demnach hat niemand Geringeres als Skrillex für seinen Song "My Name Is Skrillex" von 2010 tatsächlich ein paar Schnipsel benutzt. Worüber sich Hercules Beatz sehr gefreut hat. "Alter, der hat schon für Justin Bieber produziert. Wenn das keine Ehre für mich ist, dann weiß ich auch nicht", schreibt er als Kommentar-Antwort. Ein anderer Kommentar stellt noch die Fragen, die wahrscheinlich jedem beim Schauen des laut rumschreienden Kids in den Sinn kamen: War er allein zu Hause, um ungestört auszurasten und war die Tastatur schon vor dem Tobsuchtsanfall kaputt? Die Antwort: "Ja, ich hab gewartet bis ich mal alleine zu Hause war, so war ich enthemmter und die Tastatur war schon kaputt, die hat ein Kumpel mir extra für das Video gegeben." Na bitte.

Falls ihr mal reinhören wollt, wie der Echte Gangster mal in ernsthaft klingt: Hercules Beatz hat 2018 sein erstes Album Echter Gangster Rap veröffentlicht.

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.