Chef's Night Out: Trüffel, Tatar und Tattoos in Luzern

Koch Moritz Stiefel trinkt und isst sich eine Nacht lang mit seinen Kumpels durch die Restaurants seiner Stadt. Am Ende hat er einen Kater. Und den Namen eines Freundes über seinem Knöchel.

|
06 September 2018, 6:34am

Dieser Artikel stammt aus unserer Redaktion in Zürich und wird präsentiert von Fooby.

Die Schweinshaxe isst man bei Moritz Stiefel mit der Hand, eingewickelt in einem Salatblatt und gedippt in feine Saucen. Das gilt in Luzern trotzdem noch als Fine Dining und dafür steht er auch gerne mal etwas länger in der Küche und lässt seine Schweinshaxe 48 Stunden schmoren.

Aber nicht an diesem Samstag! Moritz nimmt sich den Abend frei und zieht mit seinen engsten Freunden und Hündchen Gaucho durch Luzern und Umgebung. Er und seine Kumpels starten im Beau Séjour mit Cocktails und den ersten paar Flaschen Bubbly, bevor es weiter zu Moritz' Mentor Werner Tobler ins Bacchus geht. Dort futtern die Freunde Trüffel, Tatar und Cheesecake-Eiscreme, um im Restaurant Drei Könige anschliessend eine Flasche Riesling-Champagner zu köpfen, von der es weltweit bloss 1.000 Flaschen gab.

Dazwischen noch rasch zum Tätowierer des Vertrauens, um sich den Namen des Kumpels auf den Knöchel stechen zu lassen und zurück ins eigene Restaurant, wo Moritz versucht, sein "Soulfood for Streetkids" zu kochen. Schafft er es ohne fremde Hilfe oder rächt sich jetzt der Alkoholkonsum der Nacht? All das und noch mehr erfährst du in der ersten Schweizer Folge von Chef's Night Out.

Folge MUNCHIES auf Facebook und Instagram.