Tech

Wie viele mit Maschinengewehren bewaffnete Nilpferde braucht man, um einen T-Rex umzulegen?

Der 'Beast Battle Simulator' gibt endlich Antworten auf die drängendsten Fragen unserer Zeit.
29.8.17
Image: Dog Hoggler

Es gibt Fragen, die die Menschheit seit jeher beschäftigen. Was ist der Sinn des Lebens? Was war zuerst da, das Huhn oder das Ei? Kann eine gut bewaffnete Armee von Pinguinen einen Triceratops kalt machen?

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter

Dank des Beast Battle Simulator gibt es jetzt wenigstens auf die letzte dieser essentiellen Fragen eine klare Antwort: Ja, können sie. 40 Maschinengewehr schwingende Pinguine können den gehörnten Dino mit minimalem Kollateralschaden ausschalten. Hier ist der Beweis:

Der Beast Battle Simulator ist eine extrem unterhaltsame Neuerscheinung in der "Early Access"-Kategorie von Steam. Hier werden Computerspiele angeboten, die sich noch im Entwicklungsstadium befinden. Für sein irrwitziges Spiel hat das Entwicklerteam von Dog Hoggler das beliebte Game Ultimate Epic Battle Simulator (UEPS) als Vorlage genommen. Während Gamer im UEPS die US-Armee gegen die Alten Römer oder 5.000 Stormtrooper gegen 60.000 Zombies in den Kampf schickten, geht es beim Beast Battle Simulator animalischer zu.

Denn der Beast Battle Simulator funktioniert nach demselben Prinzip wie UEPS, konzentriert sich jedoch ganz auf Tiere und Dinosaurier. Spieler haben die Qual der Wahl und können zwischen einem ganzen Zoo wählen, darunter Pinguine, Schweine, Giraffen, Nilpferde und Elefanten. In verschiedenen Challenges können Spieler dann entweder ihre strategischen Fähigkeiten ausprobieren oder im Sandbox-Modus die wirklich wichtigen Fragen des Lebens klären: Können Kamikaze-Känguruhs mit Bazookas drei ausgewachsene T-Rex umnieten?

Bei den Challenges werden den Tieren und Waffen unterschiedliche Geldwerte zugeordnet. Als Spieler hast du pro Challenge einen bestimmten Betrag zur Verfügung, den du zum Kampf gegen die gegnerischen Biester einsetzen kannst. In der ersten Aufgabe hast du beispielsweise 1.500 US-Dollar, um dich gegen einen Schwarm mordlustiger Möwen zu wehren. In der zweiten Aufgabe musst du mithilfe von 20.000 US-Dollar deine Schweine-Staffel gegen einen T-Rex ausrüsten.

Am meisten Spaß macht jedoch der Sandbox-Modus, eine Art Trainingsmodus, in dem Spieler alles ausprobieren können, ohne damit den weiteren Spielverlauf zu beeinflussen. Denn ohne ihn hätte ich wohl nie erfahren, dass es ein Schwarm Möwen mit Laserpistolen locker mit einer Horde Raptoren aufnehmen kann.