Anzeige
Jesus, Jesus, Jesus

Wir haben Leute auf dem Kirchentag nach ihren Sünden gefragt

Ob Gott das alles verzeihen kann?

von VICE Staff
26 Mai 2017, 1:18pm

Wenn Barack Obama und Angela Merkel vor 70.000 Menschen diskutieren, dann ist das? Richtig, der Main Act auf dem 36. Evangelischen Kirchentag in Berlin. Quasi Fanmeile auf christlich.

Wo Main-Acts sind, gibt es auch Underdogs. So wie der Auftritt mit dem Thema "Christen in der AfD" von AfD-Politikerin Anette Schultner in der Berliner Sophienkirche. Wir müssen nicht extra erwähnen, dass sie dabei nicht so richtig gut (wirklich überhaupt nicht gut) erklären konnte, wie Nächstenliebe und die Thesen der AfD zusammenpassen. Schon vor dem Kirchentag unterschrieben 1600 Gegner eine Petition, um die AfD-Frau wieder auszuladen. Die Evangelischen Kirche Deutschland (EKD) ließ sich davon aber nicht beeindrucken:

Trotzdem erwarten die Kirchentag-Veranstalter zwischen dem 24. und 28. Mai 140.000 Dauerteilnehmer und 45.000 Tagesbesucher in Berlin und Wittenberg. Gefeiert wird das 500. Reformationsjubiläum – also der Tag, an dem Luther seine 95 Thesen an eine Wittenberger Kirchentür nagelte (falls er sie überhaupt genagelt hat, das ist nämlich wissenschaftlich umstritten).

Das Treffen der Christen kostet ein bisschen was. Schätzungsweise 23 Millionen Euro. Was die Evangelische Kirche davon zahlt? 7,4 Millionen Euro. Der Rest, mehr als 15 Millionen Euro, kommt aus öffentlicher Tasche. Eine Sünde, zumindest in den Augen von Religionskritikern.


Auch bei VICE: Riding for Jesus


Allerdings: Schwer vorzustellen, dass eine AfD-Rednerin und eine großzügige öffentliche Finanzierung die einzigen potentiellen Sünden auf dem Kirchentag sind. Wir haben Kirchentagsbesucher nach ihren Fehltritten gefragt – wissen aber leider nicht, ob die Christen, die wir getroffen haben, einfach eher brav sind, oder schon im Gespräch mit uns gegen das achte Gebot (Du sollst nicht lügen) verstoßen haben.

Marek, 21

VICE: Wann hast du zuletzt gesündigt?
Marek: Letzte Woche, als ich Bier in der U-Bahn getrunken habe. Das ist eine Sünde, oder? Seine drei Freunde zucken mit den Schultern.

Sag du es uns.
Ja, schon, denke ich. Es ist auf jeden Fall nicht erlaubt, also ist es eine Sünde.

Eine Sünde vor Gott?
Nee, aber das wäre mir auch egal, ich glaube nicht an Gott.

Aber du trägst einen orangen Schal vom Kirchentag.
Ich glaube daran, dass Gott Menschen zusammenbringt und das finde ich total schön. Wir zum Beispiel kommen extra aus Vellmar bei Kassel. Aber ich glaube jetzt nicht daran, dass ich wegen Sünden ins Fegefeuer komme.

Jakob, 17

VICE: Beichte uns deine größte Sünde!
Jakob: Betrug.

Oh Gott, was hast du denn angestellt?
Naja, ähm. Meine Freundin. Ich hatte was mit einer anderen.

Schlechtes Gewissen gegenüber Gott?
Nee.

Gegenüber deiner Freundin?
Nein. Also, doch. Schon irgendwie. Können wir das Thema wechseln?

Anna, 21

VICE: Was war deine letzte Sünde?
Anna: Wir betreuen hier Schüler, eigentlich sind wir aus Wiesbaden. Gestern sollte ich jedenfalls mit sieben anderen Betreuern um halb sechs aufstehen und Frühstück für alle machen. Ich hab mir aber keinen Wecker gestellt und bin erst um viertel nach sechs aufgelaufen. Das war nicht gut gegenüber den anderen, die die Arbeit dann alleine machen mussten.

Das klingt jetzt aber nicht nach einer richtig schlimmen Sünde?
Wenn ich etwas gemacht habe, das schlecht war und ich fühle mich danach nicht gut – dann war das eine Sünde. Streng genommen ist sogar eine kleine Lüge eine Sünde, sie verstößt gegen die Zehn Gebote.

Anna, 21, Marie, 20, und Wiebke, 22

VICE: Was war eure größte Sünde?
Wiebke: Meine war wahrscheinlich, dass ich meinen Eltern lange nicht gesagt habe habe, dass das mit dem Abi nicht mehr funktioniert hat.

Würdest du es heute anders machen?
Ja. Als ich es meinen Eltern gebeichtet habe, waren sie überhaupt nicht sauer, sondern sehr verständnisvoll.

Was ist denn für euch eine Sünde?
Marie: Für mich ist eine Sünde, wenn man jemanden bewusst schädigt. Das kann sein, weil man etwas Böses macht oder auch, wenn man nichts macht. Wenn jemand beispielsweise Hilfe braucht und man unterlässt es, der Person zu helfen.

Habt ihr ein schlechtes Gewissen gegenüber Gott, wenn ihr sündigt?
Anna: Auf jeden Fall. Man weiß, dass man etwas Falsches gemacht hat.

Marvin, 21

VICE: Was war deine letzte Sünde?
Marvin: Ich habe Vorlesungen geschwänzt, weil ich auf dem Kirchentag bin.

Welche?
Alle diese Woche. Sie heißen "Persuasion und Fiktion" oder "Das politische System der Europäischen Union". Ich studiere Allgemeine Rhetorik und Politikwissenschaften in Thüringen.

Ist Gott dir jetzt böse?
(Lacht.) Nee, das war eher eine Sünde mir selbst gegenüber, weil ich den Stoff jetzt nacharbeiten muss.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Tagged:
Berlin
Obama
gott
Kirche
Merkel
Deutschland
Sünde