Anzeige
Verbrechen

Wie ein Pferd ein Waffenversteck aufdeckte

Stute "Ocean" trabte nichtsahnend an einem Seeufer, als sie plötzlich …

von VICE Staff
18 Februar 2019, 10:36am

Ob Ocean beim Einsatz eine Polizeiuniform trug, wissen wir nicht. Das hier ist ein Symbolbild. || Pferd: Frank Sorge | imago || Polizeimütze: DATA73 | imago || Bearbeitung: VICE

Es klingt ein bisschen nach einem Bibi und Tina Plotttwist: ein Samstag in Hessen, ein ganz normaler Ausritt, ein kleiner Unfall, eine Rettungsaktion und nebenbei wurde unbeabsichtigt bei der Aufklärung eines Verbrechens geholfen. Dieses Happy End dürfte die Polizei freuen, aber die Kriminellen, die eigentlich nur Waffen verschwinden lassen wollten, eher weniger.

Der animalische Held dieser Geschichte: ein Pferd namens "Ocean". Das trabte am Alten Steinbruch bei Eppertshausen entlang, als das Tier plötzlich im Schlamm stecken blieb. Und zwar so tief, dass es sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien konnte. Die Reiterin rief die Feuerwehr an. Als die Helfer eintrafen, war das Pferd schon bis zum Bauch im Morast versunken.

Während die einen Rettungshelfer das Tier zur Beruhigung tätschelten, versuchten andere den Matsch um das Pferd mit Händen und Schaufeln wegzuschaffen. 90 Minuten lang buddelten sie und legten nicht nur die rund 400 Kilogramm schwere Stute Ocean frei, sondern auch mehrere Schusswaffen samt Munition.

Insgesamt wurden zwei Flinten und eine Büchse mit rund 70 Schuss dazugehöriger Munition gefunden. Laut Polizei stammen die drei Langwaffen aus einem Einbruchsdiebstahl 2018. Sie wurden geklaut und offenbar im Wald versteckt. Doch die Diebe dürften eines nicht bedacht haben: Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde, oder, wie in diesem Fall, das Glück der Polizei liegt unterm Bauch von Pferd Ocean. Dem geht es übrigens gut, das ist doch die Hauptsache.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Tagged:
polizei
waffen
Diebstahl
Schlamm
hessen