FYI.

This story is over 5 years old.

kurzfilm

Die Legende von Ishtars Abstieg in die Unterwelt als kinectbasierter Kurzfilm

Marta DiFrancesco hat den antiken Mythos der Göttin des Sex, Kriegs und Fruchtbarkeit mit dem Open-Source-Videotool DepthKit neu aufgelegt.
12.12.14

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Marta Di Francesco, GIFs von Beckett Mufson

Die Legende der Assyrer von ihrer Göttin Ishtar und deren Abstieg in die Unterwelt ist eine archetypische Geschichte, die in verschiedenen Kulturen bekannt ist, wie z.B. bei den Alten Griechen, Sumerern, Römern, Aramäern und Ägyptern. In der Erzählung passiert Ishtar die sieben Tore der Hölle und legt an jedem Tor ein Kleidungsstück ab, so dass sie splitternackt vor der Königin der Unterwelt ankommt. Regisseurin Marta DiFrancesco hat diese Reise in ihrem Kurzfilm ISHTAR nachgestellt–mit einer Kinect und dem Open-Source-Videotool DepthKit kreierte sie eine abstrakte Dekonstruktion des jahrhundertealten Mythos.

Anzeige

ISHTAR beginnt mit einem Schwarm verzerrter Linien und geometrischer Formen, die schließlich die Umrisse einer weiblichen Tänzerin erkennen lassen. Zwischen Existenz und Nicht-Existenz hin und her huschend bricht ISHTAR zusammen und steht wieder auf, während sie die besagten sieben Tore durchschreitet. Am Ende des Films kollabiert sie ein letztes Mal zurück in die abstrakten Linien, denen sie entsprang.

DiFrancesco beschreibt ihr Werk als „Kurzfilm über Metamorphose. Eine Reise von Abstraktion zu Schönheit: von der umhüllenden Geometrie der Dunkelheit zur Anmut, zwischen der Gewalt des Wandels und der radikalen Schönheit von sich in Engel verwandelnden Linien.“ Da Ishtar die Göttin der Fruchtbarkeit, Liebe, Krieg und Sex ist. passen die schrillen Transformationen zwischen Schönheit und Chaos, realisiert durch das Medium einer Kinect-Kamera perfekt in das Narrativ von DiFrancesco. Ähnlich wie Radioheads Video zu House of Cards, in dem über Sensoren, die als Vorläufer zur Kinect gelten, Daten eingelesen wurden, symbolisiert die flackernde Struktur von Hauptfigur Ishtar ihre Verwandlung auf der Reise in die Hölle.

Ishtar feierte am 22. November seine Premiere beim Dream:ON Digital Arts Programme in London, das von Alpha-ville kuratiert wurde.

>> Besucht hier die Website von DiiFrancesco